Rosengarten-Areal wird neu gestaltet
Klassenzimmer mitten im Grünen

Seppenrade -

Ein grünes Klassenzimmer soll im Rosengarten entstehen – mit Mitteln der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt. Die Pläne für die Neugestaltung hat jetzt der Heimatverein vorgestellt.

Mittwoch, 21.10.2020, 18:00 Uhr
Gehen die Neugestaltung gemeinsam an: Karl Waltering von den Rosenmännern (v. l.), Baumschulen-Inhaber Herbert Tüns und Heimatvereinsvorsitzender Friedhelm Landfester
Gehen die Neugestaltung gemeinsam an: Karl Waltering von den Rosenmännern (v. l.), Baumschulen-Inhaber Herbert Tüns und Heimatvereinsvorsitzender Friedhelm Landfester Foto: Michael Beer

„Lob für die ehrenamtliche Tätigkeit im Heimatverein hat es in der Vergangenheit immer gegeben. Wird diese Arbeit mit Geldmitteln gewürdigt, ist das schon seltener, aber besonders motivierend“, sagt Friedhelm Landfester , Vorsitzender des Heimatvereins. Denn jetzt wird das jahrzehntelange, ehrenamtliche Engagement des Heimatvereins von der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt mit einer Zuwendung von 11 850 Euro belohnt.

Eingesetzt wird der stolze Betrag für die Neugestaltung der Südseite des Rosengartens, unterhalb des neuen Bouleplatzes. Da das Geld in 2020 noch verbraucht werden muss, verlängert sich die Saison für die Rosenmänner. Die von Herbert Tüns und seinem Mitarbeiter Christian Drees erstellte Planung werden Letztere bis zum Jahresende umsetzen. Mit den Arbeiten beginnen sie in den nächsten Tagen.

Geplant ist unter anderem ein „grünes Klassenzimmer“ mit einem kleinen Kräutergarten, Bienennährpflanzen, Flächen mit historischen Duft- und Wildrosen sowie einer gekiesten Fläche mit Sitzblöcken aus Ibbenbürener Sandstein. Dieses Areal kann nicht nur von Schulklassen, sondern bei festlichen Veranstaltungen auch von Musikvereinen genutzt werden.

„Der Heimatverein möchte den Anlass nutzen, für die Tätigkeiten im Verein, wie zum Beispiel in der Archivgruppe, im Dorf oder Rosengarten, neue aktive, aber auch passive Mitglieder anzusprechen. Es lohnt sich für jeden einzelnen und für Seppenrade“, betont Landfester.

 

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt ist eine öffentliche sowie gemeinsame Stiftung der Bundesministerien des Innern für Bau und Heimat, für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie für Ernährung und Landwirtschaft. Erklärtes Ziel ist es, das Ehrenamt und bürgerschaftliche Engagement in Deutschland zu stärken und zu fördern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7642078?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker