Come-in-Corner sucht Nachhilfelehrer
Anschluss nicht verlieren

Lüdinghausen -

Die Corona-Pandemie hat durch die lange Schulschließung für großen Nachholbedarf bei vielen Schülern gesorgt. Das Come-in-Corner sucht daher Nachhilfelehrer.

Mittwoch, 04.11.2020, 06:06 Uhr aktualisiert: 04.11.2020, 06:10 Uhr
Rebekka Handrup (v.l.), Remziye Arslan und Theresa Holewa suchen nach Nachhilfelehrern.
Rebekka Handrup (v.l.), Remziye Arslan und Theresa Holewa suchen nach Nachhilfelehrern. Foto: privat

Insbesondere durch die Corona-Situation ist der Nachhilfebedarf an den Lüdinghauser Schulen stark gewachsen. Im Gegensatz dazu fehlen engagierte Nachhilfelehrer, um diese Schüler aufzufangen. Die Lösung: eine Nachhilfeplattform. Diese Idee hat das Come-in-Corner in Zusammenarbeit mit den Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern entwickelt. „Wir wollen Personen, die Nachhilfe anbieten, akquirieren und diese an die einzelnen Schulen vermitteln und somit den Bedarf langfristig decken“, wird Theresa Holewa, Projektentwicklerin des Corners, in einem Pressebericht zitiert. Bei Bedarf organisiert das Corner auch mögliche Räume für die Durchführung des Nachhilfeunterrichts.

„Bisher haben wir Schulsozialarbeiter die Nachhilfelehrer mehr oder weniger alleine und jeder für sich suchen müssen. Wir freuen uns daher darauf, dass das Corner uns hier zukünftig unterstützt“, erklärt Remziye Arslan, Schulsozialarbeiterin mit dem Schwerpunkt Mi­gration (MPT-Multiprofessionelles Team) der Sekundarschule. „Für interessierte Nachhilfelehrerinnen und Nachhilfelehrer werden zusätzlich in Zusammenarbeit mit dem kommunalen Integrationszentrum verschiedene Schulungen zur Qualifizierung angeboten“, so Rebekka Handrup, die ebenfalls als Projektentwicklerin des Corners tätig ist. Darüber hinaus sollen regelmäßige Austauschtreffen der Nachhilfelehrer organisiert werden.

Ziel sei es, den Kindern eine Möglichkeit zu geben, Inhalte aus dem Unterricht aufzuarbeiten und zu wiederholen, da sie sonst Gefahr liefen, den Anschluss zu verlieren. Es werden engagierte Menschen gesucht, die Interesse haben, jungen Leuten Wissen zu vermitteln und sie auf ihrem schulischen Weg zu unterstützen, heißt es abschließend in der Mitteilung.

 

Das Come-in-Corner hat Montag bis Freitag von 14 bis 18.30 Uhr geöffnet und befindet sich in der Sekundarschule (Tüllinghofer Straße 25, Raum C1.31, erster Stock). Anfragen können ebenfalls per E-Mail an Corner@caritascoesfeld.­de gestellt werden. Ansprechpartner sind Theresa Holewa ( 01 75/­2 26 61 78, E-Mail: t.holewa@caritas-coeseld.­de) und Rebekka Han­drup ( 01 51/18 92 18 31, E-Mail: r.handrup@caritas-coesfeld.­de).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7661625?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker