Gymnasium Canisianum erfolgreich beim Wettbewerb „bio-logisch?!“
Der Biologie auf der Spur . . .

Lüdinghausen -

„Auf den Hund gekommen“ lautete das diesjährige Thema beim Schülerwettbewerb „bio-logisch?!“. Ein Thema, dass den teilnehmenden Schülern des Canisianums offenbar sehr gelegen kam.

Donnerstag, 05.11.2020, 06:09 Uhr
Präsentieren stolz ihre Urkunden: Jan-Malte Steinzen (8b) (vorne v.l.), Annika Owczarzak (8b), Merle Blickmann (8b), Greta Kokott (8b), Mara Baumeyer (9b), Laura Fabeck (8b). Darüber hinaus belegte Owczarzak landesweit den zweiten Platz in ihrer Altersklasse.
Präsentieren stolz ihre Urkunden: Jan-Malte Steinzen (8b) (vorne v.l.), Annika Owczarzak (8b), Merle Blickmann (8b), Greta Kokott (8b), Mara Baumeyer (9b), Laura Fabeck (8b). Darüber hinaus belegte Owczarzak landesweit den zweiten Platz in ihrer Altersklasse. Foto: Gymnasium Canisianum

Große Erfolge erzielten in diesem Jahr die Cani-Biologen beim Schülerwettbewerb „bio-logisch?!“ Das Thema in 2020 dazu lautete „Auf den Hund gekommen“. Da wussten die Tierliebhaber vom Cani natürlich viel mit anzufangen, besitzen doch viele von ihnen den „besten Freund des Menschen“ als heimisches Haustier, heißt es Im Pressebericht des Gymnasiums. Der Wettbewerb, der sowohl theoretische als auch experimentelle Aufgaben umfasst, setzt den Anspruch, biologischen Fragestellungen und Phänomenen über den Unterricht hinaus nachzugehen und intensiv in die (Natur-)Wunder der Biologie einzutauchen.

Das taten die Canisianer der Mittelstufe dann auch mit Freude. „Der Wettbewerb ist immer wieder auf’s Neue interessant. Ich nehme sehr gerne teil, denn so kann ich mich mit meinem Steckenpferd, den Naturwissenschaften, auch außerhalb des Unterrichts intensiv beschäftigen“, erklärt wird Schülerin Mara aus der 9b zitiert. Auch Schulleiter Michael Dahmen und die Biologielehrer Sarah Bald und Thomas Große Ahlert zeigen sich stolz auf ihre Schüler. „Hier bestätigt sich einmal mehr, dass wir im September zurecht zur MINT-freundlichen Schule ausgezeichnet wurden“, freut sich Dahmen über das große Engagement und Interesse der Schüler. „Diese Freude an der intensiven Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Themen auch über den Unterricht hinaus ist etwas, das ich besonders am Cani mag“, fügt Bald hinzu. „Da weiß ich, warum ich Lehrerin geworden bin.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7663539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker