Online-Petition der Initiative Seebrücke Lüdinghausen
Sicherer Hafen für Flüchtlinge

Lüdinghausen -

Die Initiative Seebrücke Lüdinghausen hat einen Bürgerantrag gestellt. Der Rat möge sich für die Aufnahme von zehn zusätzlichen Flüchtlingen einsetzen. Die Initiatoren sehen darin eine nicht nur symbolische Geste. Vielmehr gehe es darum, ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Lüdinghausen solle ein „Sicherer Hafen“ werden. Von Peter Werth
Donnerstag, 19.11.2020, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.2020, 09:00 Uhr
Die Initiative Seebrücke Lüdinghausen will nicht nur auf das Schicksal von Flüchtlingen aufmerksam machen. Sie hat zudem einen Bürgerantrag mit der Forderung gestellt, zusätzliche Flüchtlinge in der Stadt aufzunehmen. Am 12. September organisierte sie anlässlich des Brandes im Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos eine Mahnwache auf dem Marktplatz.
Die Initiative Seebrücke Lüdinghausen will nicht nur auf das Schicksal von Flüchtlingen aufmerksam machen. Sie hat zudem einen Bürgerantrag mit der Forderung gestellt, zusätzliche Flüchtlinge in der Stadt aufzunehmen. Am 12. September organisierte sie anlässlich des Brandes im Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos eine Mahnwache auf dem Marktplatz. Foto: Javier Bauluz/dpa
Seit 2014 sind auf dem Mittelmeer mehr als 20 000 Flüchtlinge ums Leben gekommen, so die Schätzung der UN-Organisation für Migration (IOM). Nahezu täglich sterben Menschen auf der Flucht. Tausende Mi­granten vegetieren unter menschenunwürdigen Bedingungen unter anderem in Lagern auf griechischen Inseln vor sich hin. Am 9. September brannte das Lager Moria auf Lesbos nieder.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7683726?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7683726?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker