„Ökumenische Sternenaktion“ geht in neue Runde
Wunscherfüllen startet mit viel Resonanz

Lüdinghausen -

Die „ökumenische Sternenaktion“ hilft, Wünsche zu erfüllen. Die Initiative erfreut sich steigenden Zuspruchs

Sonntag, 29.11.2020, 18:02 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 14:58 Uhr
Appellieren, die Geschenke vor Ort zu kaufen (v.l.): Margret Pernhorst, Annika Wille und Friedhelm Theveßen (alle im Organisationsteam).
Appellieren, die Geschenke vor Ort zu kaufen (v.l.): Margret Pernhorst, Annika Wille und Friedhelm Theveßen (alle im Organisationsteam). Foto: awf

Eine feste Institution im Weihnachtskalender vieler Lüdinghauser ist die „ökumenische Sternenaktion“, für die das Organisationsteam auch in diesem Jahr wieder auf zahlreiche Unterstützer hofft. Das seit der Erstauflage 2012 bewährte Konzept dreht sich im Geiste des Festes um die Erfüllung von Wünschen. Nachdem die Wunschsterne in Schulen und Kindergärten gesammelt worden waren, fanden sie am Samstagabend ihren Platz in der St.-Felizitas-Kirche. „Die Aktion richtet sich an Familien und Kinder, denen wir damit einen besonderen Gefallen machen“, erklärte Annika Wille vom Organisationsteam.

Beim Erfüllen dieser Wünsche sei dann noch wichtig, dass die Geschenke vor Ort erworben werden. „Die Pakete werden immer sehr liebevoll verpackt“, berichtete Organisatorin Margret Pernhorst.

Wie beliebt die Aktion bei den Lüdinghausern ist zeigen auch die Zahlen der vergangenen Jahre. „Wir haben eine stetige Steigerung“, freute sich Organisator Friedhelm Theveßen über die mittlerweile rund 270 erfüllten Wünsche pro Jahr.

Kaum hingen die Sterne am Samstag in der St.-Felizitas-Kirche, trafen auch schon die ersten Wunscherfüller ein. „Ich bin von Anfang an dabei und es macht einfach Spaß, die Geschenke zu packen“, erzählte Maria Krabbe. „Es ist immer wieder schön, wie schnell die Sterne weg sind“, erklärte Annika Wille angesichts der positiven Resonanz.

Neben dem Baum in der Pfarrkirche können die Sterne auch in der Familienbildungsstätte abgeholt werden. Die verpackten Geschenke im Wert von maximal 20 Euro können dann am 8., 11. und 12. sowie am 15., 18 und 19. Dezember von 9 bis 12 Uhr im Pfarrheim St. Felizitas abgegeben werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7700457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker