DLRG hofft auf baldigen Trainingsstart
Still ruht das Schwimmbecken

Lüdinghausen -

Ob Schwimmschüler oder Übungsleiter – bei der DLRG Ortsgruppe wollen alle das Gleiche: „Endlich wieder ins Wasser“, wie Bernd Mevenkamp es treffend ausdrückt. Der erste Vorsitzende hofft, dass es im Frühjahr endlich wieder los gehen kann.

Mittwoch, 13.01.2021, 17:11 Uhr aktualisiert: 14.01.2021, 17:06 Uhr
Das Klutenseebad bleibt wegen Corona weiter geschlossen – damit muss auch das Schwimmtraining der DLRG-Ortsgruppe weiter ruhen.
Das Klutenseebad bleibt wegen Corona weiter geschlossen – damit muss auch das Schwimmtraining der DLRG-Ortsgruppe weiter ruhen. Foto: DLRG

Einfach mal wieder gegen das runde Leder treten? Lässt sich in Coronazeiten zur Not auch im eigenen Garten oder auf der nächsten Wiese. Hanteltraining oder Gymnastikübungen für die berüchtigten „Problemzonen“? Dank Youtube-Filmchen und mit der passenden Ausrüstung ist das durchaus auch im eigenen Wohnzimmer machbar. Aber was ist, wenn der sportliche Ehrgeiz dem nassen Element gilt? Soll man da seine Bahnen etwa in der heimischen Badewanne ziehen? Wohl kaum. Und auch der Sprung in den nächsten Badesee lockt im Winter nur die wenigsten.

„Wir alle wollen nur endlich wieder ins Wasser“, fasst da wenig überraschend der erste Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe, Bernd Mevenkamp , den aktuellen Gemütszustand der mehr als 200 hiesigen Mitglieder zusammen. Für die ehrenamtlichen Übungsleiter, die sonst im Jahr rund 160 kleine und große Wasserratten trainieren, war das vergangene Jahr fast komplett verloren. „Mit dem ersten Lockdown im März war schon Schluss. Erst nach den Sommerferien konnten wir unsere Gruppen wieder im Klutenseebad in Empfang nehmen. Und das natürlich auch nur unter den verschärften Coronaregeln“, erzählt Mevenkamp. Doch dann sei der erneute Lockdown gekommen und damit auch wieder die Schließung der Schwimmbäder. „Wir haben es ja nicht mal geschafft, unsere Jahreshauptversammlung für 2020 abzuhalten, geschweige denn das zu tun, was wir am liebsten machen: am Ende der Schwimmkurse den erfolgreichen Teilnehmern ihre Abzeichen zu verleihen.“

Wir können zurzeit auch keine neuen Mitglieder aufnehmen, weil wir ja noch gar wissen, wann es wieder los geht.

Bernd Mevenkamp

Doch es ist nicht nur die Arbeit im und am Wasser, die Mevenkamp schmerzlich vermisst. „Wir können zurzeit auch keine neuen Mitglieder aufnehmen, weil wir ja noch gar wissen, wann es wieder los geht.“ Der Hintergrund: Wer beim DLRG das Schwimmen erlernen oder trainieren möchte, kann das nur als Mitglied. Doch wer möchte schon Mitgliedsbeiträge bezahlen, wenn kein Schwimmtraining möglich ist? An Interessenten mangelt es dem DLRG Lüdinghausen dagegen nicht. Ganz im Gegenteil. „Wir haben immer eine Warteliste, aktuell stehen da 140 Personen drauf. Normalerweise würden wir jetzt die ersten anrufen, um die freien Plätze zu vergeben und damit auch die neuen Gruppen mit den jeweiligen Übungsleitern für 2021 festzulegen.“ All das müsse nun warten. Doch wie lange? „Ich hoffe einfach, dass wir Ende März wieder an den Start gehen können.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7764772?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker