Psychotherapeutin bemerkt Auffälligkeiten
Wie Kinder mit der Krise kämpfen

Lüdinghausen -

Verhaltensauffälligkeiten, Angststörungen oder ein übermäßiger Medienkonsum sind ernstzunehmende Anzeichen dafür, dass Kinder und Jugendliche im Lockdown leiden. „Der intensive Kontakt zu Gleichaltrigen ist für die psychische Entwicklung von hoher Bedeutung“, sagt Fariba Padidar, Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche. Im Interview erzählt sie, welche Symptome und Ängste sie bei ihren jungen Patienten seit Beginn der Pandemie beobachtet hat.
Samstag, 06.02.2021, 09:06 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 06.02.2021, 09:06 Uhr
Wenn Teddys oder das Smartphone im Lockdown die Kontakte zu realen Freunden
Wenn Teddys oder das Smartphone im Lockdown die Kontakte zu realen Freunden Foto: dpa/privat
Für Familien ist die Corona-Pandemie eine große Belastung, gilt es nicht nur Homeoffice und Homeschooling unter einen Hut zu bringen, auch die Jüngsten im Bunde leiden unter den Lockdown-Bedingungen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) warnt bereits vor den Folgen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7802420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7802420?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker