Corona-Pandemie zwingt Vereine erneut zu einer schweren Entscheidung
Bechtrup und Elvert sagen Schützenfest ab

Lüdinghausen -

Ein Schützenfest lebe von der Stimmung, der Party im Festzelt dem Zusammenstehen an der Theke, sagt Thomas Evers, Vorsitzender des Schützenvereins Bechtrup. Weil das nicht mit der Pandemie zu vereinbaren ist, habe er sich mit den Elverter Schützen dazu durchgerungen, die Feierlichkeiten abzusagen.

Mittwoch, 17.02.2021, 06:07 Uhr aktualisiert: 17.02.2021, 06:10 Uhr
Im Jahr 2019 ließ sich das Schützenfest noch bedenkenlos feiern. Der amtierende König Fabian Hülsbusch bedauert, dass die Feier das zweite Jahr in Folge pandemiebedingt ausfallen muss.
Im Jahr 2019 ließ sich das Schützenfest noch bedenkenlos feiern. Der amtierende König Fabian Hülsbusch bedauert, dass die Feier das zweite Jahr in Folge pandemiebedingt ausfallen muss. Foto: Bastian Becker

Wie alle Menschen sehnen sich auch die Mitglieder verschiedener Vereine in der Pandemie nach Geselligkeit und gemeinsamen Festen. Zwei Lüdinghauser Vereine haben sich allerdings schon jetzt für eine Absage in 2021 entschieden – „eine Entscheidung aus purer Vernunft“, wie Thomas Evers , Vorsitzender des Schützenvereins Bechtrup , erklärt.

Am Pfingstwochenende , das in diesem Jahr auf den 23. und 24. Mai fällt, würden der Schützenverein Bechtrup, und im Juli die Elverter Schützen eigentlich ihre Schützenfeste feiern. „Eigentlich“, so Evers. Denn: Die Planung eines solchen Festes nehme einige Zeit in Anspruch und müsse bereits jetzt in die Wege geleitete werden. „Die Band, die Musikkapelle, der Caterer, der Festablauf und noch viele andere Dinge müssen wohl überlegt sein, um einen reibungslosen Ablauf für alle zu gewährleisten“, sagt der Vorsitzende. Aber was wird in einigen Monaten möglich sein, welche Corona-Regeln gelten dann? Unter den derzeit sehr unsichern und rein spekulativen Bedingungen, haben Vorstände der beiden Vereine einstimmig entschieden, ihre Schützenfeste abzusagen. „Der Schutz unserer Mitglieder und der Gäste ist unser höchstes Gut und die Tragweite eines solchen Festes kann keiner ermessen“, so die Begründung.

Ein Schützenfest lebe von der Stimmung, der Party im Festzelt dem Zusammenstehen an der Theke. Ehrlicherweise müsse man auch dazu sagen, dass Alkohol ebenfalls eine Rolle spiele und jedes noch so gut ausgearbeitete Hygienekonzept nicht garantieren könne, dass alles glatt läuft. Auch der amtierende Stützenkönig Fabian Hülsbusch bedauert, dass „2020 schon komplett ausgefallen ist und sich das nun in 2021 fortsetzt“. Er selbst sehe aber keine Chance, eine Feier zu realisieren und ist dabei derselben Meinung wie der Vorsitzende Evers: „Ein Fest wie wir es aus der Vergangenheit kennen, wäre auch bei der günstigsten Entwicklung der Infektionszahlen und des Impfens bis zu den geplanten Schützenfesten nicht möglich.“

Die Ermener Schützen wollen sich – ebenso wie die St.-Johanni-Schützen in Seppenrade – die Entscheidung noch etwas offen halten und die weiteren Entwicklungen im Auge behalten. Klaus Wilbuer vom Schützenverein Ermen möchte die Entscheidung nicht vor Anfang März fällen. „Dann kommen wir vom Verein zu unserer digitalen Mitgliederversammlung zusammen und werden das weitere Vorgehen besprechen, sagt der Vorsitzende und ergänzt: „Uns ist im Grunde schon irgendwo klar, dass wir am zweiten Juniwochenende nicht so feiern können, wie wir es noch aus 2019 kennen, nämlich gemeinsam mit den befreundeten Schützen aus Nordkirchen. Aber einfach absagen wollen wir zurzeit auch noch nicht.“

Eine ähnliche Auffassung haben auch die St.-Johanni-Schützen. Norbert Hohenlöchter, Vorsitzender der vierten Kompanie (Tetekum), will sich mit der finalen Entscheidung auch noch bis April Zeit lassen. „Da wir unseren König ohnehin immer nur alle vier Jahre ermitteln und es bei jeder unserer Kompanien so die Regel ist, wollen wir eine erneute Verzögerung eigentlich vermeiden“, so Hohenlöchter. Ein Gespräch mit dem Festwirt habe nun stattgefunden, dabei habe man sich darauf verständigt, dass auch ein kurzfristiger Termin im Herbst – je nach Pandemie-Lage – denkbar wäre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7823504?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker