Fahrbahncheck nach Schnee und Eis
Mit kleinen Flicken davongekommen

Lüdinghausen -

Die Straßen in und um Lüdinghausen sind recht ordentlich durch den harten Wintereinbruch gekommen. Das bestätigt Nilgün Ulbrich von der zentralen Kommunikation des Landesbetriebs Straßen.NRW.

Donnerstag, 18.02.2021, 06:00 Uhr aktualisiert: 18.02.2021, 06:02 Uhr
Mit kleinen Rissen und geringen Schäden sind die Bundes- und Landstraßen sowie auch die Radwege rund um Lüdinghausen und Seppenrade
Mit kleinen Rissen und geringen Schäden sind die Bundes- und Landstraßen sowie auch die Radwege rund um Lüdinghausen und Seppenrade Foto: colourbox

Die Schneeberge der vergangenen Tage werden immer kleiner. Darunter tritt der Asphalt zu Tage, der in Sachen Frost und Salz so einiges hat aushalten müssen. Die erste Bilanz des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) für die Bundes- und Landstraßen sowie auch die Radwege rund um Lüdinghausen fällt allerdings positiv aus.

Die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Lüdinghausen seien täglich auf den Straßen unterwegs, um den Zustand zu prüfen, sagt Nilgün Ulbrich von der zentralen Kommunikation Straßen.NRW und ergänzt: „Kleinere Reparaturen, die hier und da nach dem Schnee nötig wurden, sind daher im Zuge dieser Kontrollrunden – wie beispielsweise auf der Bundesstraße 474 sowie auf den Straßen Richtung Nordkirchen und Capelle – sofort beseitigt worden oder werden in den folgenden Tagen ausgebessert.“

Die Radwege seien ebenfalls zu rund 95 Prozent vom restlichen Schnee befreit worden und auch dort zeige sich ein sehr positives Bild. Bisher gebe es an diesen nämlich überhaupt keine Schäden, so Ulbrich.

Frost und Salz könnten der Asphaltdecke ohnehin nur schaden, wenn diese an der Oberfläche bereits Risse aufweise, in die das Wasser dann eindringe und den Asphalt zum Abplatzen bringe. Im Rückschluss zeige die derzeitige Lage, dass die Grundsubstanz der Straßen rund um Lüdinghausen in einem guten Zustand sei.

„Auch die innerstädtischen Straßen werden derzeit durch Mitarbeiter des Bauhofes kontrolliert“, erklärt Anja Kleykamp, Pressesprecherin der Stadt. Einmal wöchentlich würden diese dort patrouillieren und Schäden aufnehmen, die entweder umgehend beseitigt werden oder – bei schwerwiegenderen Schäden – durch ein Unternehmen instandgesetzt würden. Auch Frostschäden an den Gehwegen würden so erfasst. „Häufig zeigen sich die kaputten Stellen aber erst im Nachhinein, wenn die Straßen abgetrocknet sind“, weiß Kleykamp.

Anwohner, die auf den Gehwegen und Straßen vor ihrer Haustür Risse bemerken, können diese gerne auf der Homepage der Stadt Lüdinghausen unter der Rubrik „Ideen und Anregungen“ melden, ergänzt die Pressesprecherin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7825290?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker