Corona-Infektion am Canisianum
Abiturjahrgang in Quarantäne

Lüdinghausen -

Im Abiturjahrgang des Canisianums gibt es einen Corona-Fall. Auf Anordnung des Kreisgesundheitsamtes sind 45 Schüler und fünf Lehrer in Quarantäne geschickt worden. Schulleiter Michael Dahmen hat für die gesamte Stufe Distanzunterricht angeordnet.

Freitag, 26.02.2021, 11:45 Uhr aktualisiert: 26.02.2021, 11:57 Uhr
Michael Dahmen, Leiter des Canisianums     
Michael Dahmen, Leiter des Canisianums      Foto: ae

Zwei Tage hat der Schulalltag im Präsenzunterricht für die 71 Schülerinnen und Schüler der Q 2 am Canisianum gedauert. Seit Mittwoch ist das schon wieder vorbei. Der Grund: „Eine Schülerin ist mit dem Coronavirus infiziert“, erklärte am Freitag Schulleiter Michael Dahmen auf WN-Nachfrage. Als er am Donnerstagmorgen von der Infektion der Jugendlichen erfahren habe, habe er umgehend das Kreisgesundheitsamt in Coesfeld informiert. Das habe daraufhin die Quarantäne für 45 der Jugendlichen sowie fünf Lehrer angeordnet. Diese dauere bis zum 8. März.

Die übrigen 26 Schüler seien – wegen fehlender Kontakte zu der infizierten Person – nicht von der Quarantäne betroffen. Allerdings habe er für den gesamten Abiturjahrgang wieder den Distanzunterricht angeordnet. „Ich habe am Donnerstag alle Schüler in der zweiten Stunde nach Hause geschickt“, sagte Dahmen. Derzeit würden lediglich die Schüler der Q 1 sowie die Flüchtlingsklasse am Canisianum unterrichtet.

Auf die Klausurenphase der angehenden Abiturienten habe die Quarantäne keinen Einfluss, betonte der Cani-Chef. Die Vorklausuren für die beiden Leistungskurse sowie das dritte Abiturfach seien für den 16., 19. und 22. März terminiert. Mit Blick auf die Vorbereitungen auf den Schulabschluss erklärte Dahmen: „Ich bin überzeugt, dass dieser Jahrgang ein sehr anständiges Abitur machen wird.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7839418?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker