Corona-Pandemie
Mitarbeiter berichten von der Arbeit im Impfzentrum: „Nah dran und emotional dabei“

Lüdinghausen -

Christoph Batke und Kerstin Kamphausen bringen ihre Arbeitskraft derzeit in das Impfzentrum des Kreises in Dülmen ein. Was sie täglich aufs Neue motiviert, dort ihren Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zu leisten, haben sie den WN erzählt. Von Ann-Christin Frank
Samstag, 27.02.2021, 09:03 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 27.02.2021, 09:03 Uhr
Christoph Batke ist Personalplaner im
Christoph Batke ist Personalplaner im Foto: Batke
Auch viele Lüdinghauser bringen ihre Arbeitskraft derzeit in das Impfzentrum des Kreises in Dülmen ein. Wie sich der Tag für die Mitarbeiter dort gestaltet und was sie täglich aufs Neue motiviert, dort ihren Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zu leisten, haben Christoph Batke und Kerstin Kamphausen den Westfälischen Nachrichten erzählt. Sie stehen nicht im Fokus der Öffentlichkeit, dabei leisten sie einen wesentlichen Beitrag dazu, dass die Logistik im Impfzentrum funktioniert – Mitarbeiter wie Christoph Batke, hauptberuflich beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) angestellt. Als Personalplaner teilt er die Schichten im Impfzen-trum ein und ist somit jeden Tag vor Ort.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7840205?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7840205?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker