Corona: Reisebüros haben noch immer keine Perspektive
„Wir hängen in der Luft“

Lüdinghausen -

Das Coronavirus macht Urlaubsplanungen weitgehend zunichte. Die Reisebüros wissen ein Lied davon zu singen. Von Christian Besse
Dienstag, 02.03.2021, 07:03 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 02.03.2021, 07:03 Uhr
Viele Fernwehkranke warten im Moment noch ab, um ihre Urlaubspläne in der Coronakrise nicht auf Sand zu bauen..
Viele Fernwehkranke warten im Moment noch ab, um ihre Urlaubspläne in der Coronakrise nicht auf Sand zu bauen..
Sehnsüchtig warten die meisten Deutschen darauf, dass sie wieder in die Ferne dürfen – an die See, in die Berge oder an den Mittelmeer-Strand. Doch die Aussichten darauf sind aktuell mau, das Coronavirus macht Urlaubsplanungen weitgehend zunichte. Die Reisebüros wissen ein Lied davon zu singen. „Wir sind zurzeit vor allem mit Umbuchungen beschäftigt, weniger mit Neubuchungen. Die gehen fast gegen Null“, sagt Birgit Schnadt, Inhaberin von ZED Reisen an der Kleinen Münsterstraße, auf Nachfrage der Westfälischen Nachrichten. „Die Leute sind sehr verunsichert.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7844330?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7844330?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker