Trotz abgelehntem Bürgerantrag erfolgreich
Masken erreichen Schüler

Lüdinghausen -

Dieter Rös hat aus einem abgelehnten Bürgerantrag eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Er konnte FFP“-Masken günstig vermitteln, die jetzt kostenlos Schülern zur Verfügung gestellt werden.

Freitag, 12.03.2021, 17:24 Uhr aktualisiert: 15.03.2021, 10:46 Uhr
Dieter Rös hält FFP2-Masken für einen essenziellen Schutz.
Dieter Rös hält FFP2-Masken für einen essenziellen Schutz. Foto: acf

Mit einer solchen Wendung hätte Dieter Rös wohl kaum gerechnet. Aufgrund eines Berichts über seinen abgelehnten Bürgerantrag, in dem er die Beschaffung von kostenlosen FFP2-Masken für Schüler forderte, entwickelte sich aus seiner Sicht „ein überaus erfreulicher kommunalpolitischer Vorgang“.

Berliner Unternehmer

Aufgrund des Artikels meldete sich ein Berliner Unternehmer telefonisch bei dem Antragsteller Rös. „Er bot mir FFP2-Masken zu einem bemerkenswert niedrigen Preis an“, erklärt Rös. Aufgrund dieser neuen Sachlage entwickelte sich ein Netz aus Kommunikation und Information. Im engen Austausch mit Bernhard Möllmann, Bürgermeister Ansgar Mertens und dem Ersten Beigeordneten Mathias Kortendieck konnte Rös‘ Vorhaben nun doch umgesetzt werden.

Private Vorsorge

Die Stadt hat nämlich die angebotenen hochwertigen FFP2-Masken zu diesem besonderen Angebot erworben, erklärt Stefan Geyer von der Presseabteilung der Stadt und ergänzt: „Je 200 FFP2-Masken in verschiedenen Farben und Größen sind an die weiterführenden Schulen als Ergänzung der privaten Vorsorge zur Verfügung gestellt worden.“ Der Initiator Rös ist froh über diese Lösung. Denn: Jede Infektion die in Schulen verhindert wird, kann auch nicht in die Familien getragen werden und hilft bei der Eindämmung der Corona-Pandemie.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7864706?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker