Tankstellenräuber schnell gefasst
Zigaretten einzige Beute

Lüdinghausen -

Kurz nach dem Überfall auf eine Tankstelle in Lüdinghausen war der Täter am Montag bereits gefasst. Ihm droht ein mindestens einjährige Haftstrafe, so die Polizei.

Dienstag, 16.03.2021, 13:33 Uhr aktualisiert: 16.03.2021, 13:40 Uhr
Schnell gefasst war am Montag ein Tankstellenräuber in Lüdinghausen.
Schnell gefasst war am Montag ein Tankstellenräuber in Lüdinghausen. Foto: dpa/Friso Gentsch

Nur kurze Zeit konnte ein Tankstellenräuber unerkannt bleiben. Schon circa 15 Minuten nach der Tat klickten für den 19-jährigen Jugendlichen aus Lüdinghausen die Handschellen, heißt es im Polizeibericht. Am Montag (15. März) gegen 13.30 Uhr ging bei der Polizei über Notruf der Hinweis auf einen bewaffneten Raubüberfall auf eine Tankstelle an der Sendener Straße ein. Von der Tankstelle war ein männlicher Täter, etwa 1,70 Meter groß, bekleidet mit schwarzer Hose und weißer Jacke zu Fuß flüchtig. Maskiert war der Mann mit einer schwarzen Sturmhaube. Bei dem Überfall bedrohte der Täter mit einer Pistole eine Angestellte und zwang sie zur Herausgabe von Zigaretten. Als eine Kundin den Verkaufsraum betrat, ließ der Täter von seiner Forderung zur Herausgabe von Bargeld ab und flüchtete. Im Rahmen der Fahndung stellte ein Polizeibeamter eine Person fest, auf die die Personenbeschreibung zutraf. Bei der anschließenden Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich tatsächlich um den flüchtigen Räuber handelte. Das Diebesgut und die Waffe wurden bei ihm zu Hause aufgefunden. Nach den erforderlichen Ermittlungen wurde der Mann allerdings wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen schweren Raubes. Das Strafgesetzbuch sieht hierfür eine Strafe von mindestens einem Jahr vor, teilt die Polizei mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7869702?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker