Kochen mit regionalen Lebensmitten boomt in der Pandemie
Digital über den Tellerrand gucken

Lüdinghausen -

Kochen ist ein prima Zeitvertreib in der Corona-Krise. Allerdings lässt sich auch beobachten, dass zunehmend mehr Wert auf regionale Lebensmittel gelegt wird. Die Westfälischen Nachrichten haben sich bei lokalen Erzeugern dazu mal umgehört. Von Ann-Christin Frank
Samstag, 27.03.2021, 12:56 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 27.03.2021, 12:56 Uhr
Transparenz bei der Tierhaltung gibt es bei Bernd Pieper, denn seine Hühner sind an der Wiese neben dem Hofladen zu sehen.
Transparenz bei der Tierhaltung gibt es bei Bernd Pieper, denn seine Hühner sind an der Wiese neben dem Hofladen zu sehen. Foto: acf
Die Kantinen und Mensen haben corona-bedingt geschlossen, doch auch im Homeoffice kommt der kleine und große Hunger zwischendurch. So lässt sich seit dem Ausbruch der Pandemie ein Phänomen beobachten, es wird wieder mehr selber gekocht. Gerichte werden am heimischen Herd kreativ zusammengestellt und auch die Nachfrage bei Online-Kochkursen boomt in der Corona-Krise. „Zum einen eine nahe liegende Folge des Lockdowns, denn die Leute haben einfach mehr Zeit, sich mit den Lebensmitteln auseinanderzusetzen. Zum anderen ein Trend hin zu einem bewussteren Umgang mit Lebensmitteln“, diesen hat Landwirt Bernd Pieper schon seit längerem beobachtet.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7888088?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7888088?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker