Unterricht in den Ferien für 25 Kinder in der Ostwallschule
Spaß und ganz viele Geschichten

Lüdinghausen -

Die Kinder in der Ostwallschule, die gerade in zwei kleinen Gruppen in zwei Klassenräumen unterrichtet werden, machen einen fröhlichen Eindruck. Und dabei sind Ferien! Claudia Heckes, Schulsozialarbeiterin, hat den Hut auf – in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum. Von Bettina Laerbusch
Mittwoch, 31.03.2021, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 31.03.2021, 18:00 Uhr
Claudia Meermeier (2.v.l.) und Josefine Hartweg(3.v.r.) leiten zusammen mit Lily Kowall (Bild unten, l.) den Osterferienkursus in der Ostwallschule.
Claudia Meermeier (2.v.l.) und Josefine Hartweg(3.v.r.) leiten zusammen mit Lily Kowall (Bild unten, l.) den Osterferienkursus in der Ostwallschule. Foto: Bettina Laerbusch
Die Kinder sitzen hochkonzentriert vor ihren Tablets. Und trotzdem ist die Atmosphäre an diesem Dienstagmorgen in den Osterferien in einem Klassenraum der Ostwallschule entspannt, locker und fröhlich. In die Schule kommen, obwohl Ferien sind? Die Kinder machen den Eindruck, dass sie froh darüber sind – ja, sogar glücklich. Carina Meermeier, einer der drei Honorarkräfte, die das Lernen in den Ferien ermöglichen, erzählt, dass am Montag ein Mädchen geweint habe, als sie erfahren habe, dass sie nach den zwei Stunden Sprachunterricht nicht in die Offene Ganztags-Betreuung könne, sondern sofort wieder nach Hause müsse – wo es Kontakt zu Schulkameraden und Freundinnen ja nun mal zurzeit nur sehr eingeschränkt gibt. Tränen am Ende In den Genuss, während der Ferien in die Schule zu dürfen – Corona verändert Sichtweisen – kommen zurzeit 25 Grundschüler der Ostwallschule, die einen Migrationshintergrund haben.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7895277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7895277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker