An Karfreitag und Karsamstag
Gemeinde lädt zu Kreuzwegandachten

Lüdinghausen -

Eine besondere Andacht in der Seppenrader Kirche ist die diesjährige Lösung angesichts der Pandemieentwicklung. Der traditionelle „Große Kreuzweg“ zieht unter normalen Umständen durch und um Seppenrade. 2021 nicht.

Mittwoch, 31.03.2021, 20:36 Uhr aktualisiert: 31.03.2021, 20:40 Uhr
Am Karfreitag findet die Kreuzwegandacht im Kirchenraum von St. Dionysius statt.
Am Karfreitag findet die Kreuzwegandacht im Kirchenraum von St. Dionysius statt. Foto: Peter Werth

Eine meditative Annäherung an den Karfreitag können Interessierte bei der Kreuzwegandacht am Freitag (2. April) um 8.30 Uhr in der Kirche St. Dionysius in Seppenrade finden. Betrachtend und betend rekapitulierten die Besucher den Weg, den Jesus gegangen ist, heißt es in der Pressemitteilung der St.-Felizitas-Gemeinde. Diese Andacht in der Seppenrader Kirche sei die diesjährige Lösung angesichts der derzeitigen Pandemieentwicklung. Der traditionelle „Große Kreuzweg“ zieht unter normalen Umständen durch und um Seppenrade.

Ruhe präge den Karsamstag. Viele Christen machten sich auf den Weg zum stillen Gebet. Die Ruhe werde für sie zu einem Raum für die innere Sammlung. Doch oft blieben die Gedanken nicht still. Sie wollten das Gewesene rekapitulieren. Eine bewährte Form hierfür seien die „Sieben Fälle“ – wie der Kreuzweg ursprünglich hieß.

Der Predigtkreis lädt zur Kreuzwegandacht am Karsamstag um 9 Uhr in der Kirche St. Felizitas ein. Meditationen, Gebete, Stille sowie acht Fantasien für Flöte solo über Motive aus der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach werden die Betrachtung der „Sieben Fälle“ unterstützen. Die Meditationen und die Musik finden sich ab Karfreitag in einer Online-Version auf der Homepage der Kirchengemeinde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7895300?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker