Abi-Prüfungen in Corona-Zeiten
Lüdinghauser Schulleiter lehnen GEW-Vorstoß ab

Lüdinghausen -

Da sind sich die Anton-Chefin Elisabeth Hüttenschmidt und Cani-Schulleiter Michael Dahmen einig: Vom Vorstoß der Vorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Marlis Tepe, die Abiturprüfungen wegen der Corona-Pandemie notfalls ausfallen zulassen, halten sie nichts. Sie setzen auf das Modell des vergangenen Jahres. Von Peter Werth
Donnerstag, 08.04.2021, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 08.04.2021, 06:00 Uhr
Der Vorschlag, die Abiturprüfungen in diesem Jahr wegen der grassierenden Corona-Pandemie notfalls ausfallen zu lassen, stößt bei Elisabeth Hüttenschmidt und Michael Dahmen, den Leitern der beiden Gymnasien in Lüdinghausen, auf keine Gegenliebe.
Der Vorschlag, die Abiturprüfungen in diesem Jahr wegen der grassierenden Corona-Pandemie notfalls ausfallen zu lassen, stößt bei Elisabeth Hüttenschmidt und Michael Dahmen, den Leitern der beiden Gymnasien in Lüdinghausen, auf keine Gegenliebe. Foto: dpa/ae
Als hätten sie sich abgesprochen, so fallen die Reaktionen von Elisabeth Hüttenschmidt, Leiterin des St.-Antonius-Gymnasiums, und Michael Dahmen, Direktor des Gymnasiums Canisianum, auf den Vorstoß der Vorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Marlis Tepe, aus. Die hatte vorgeschlagen, angesichts der Corona-Pandemie die Abiturprüfungen notfalls ausfallen zu lassen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7905067?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7905067?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker