Stadt plant Neupflanzungen
Kreisverkehre zum Blühen bringen

Lüdinghausen -

Die Bepflanzung der Kreisverkehre in Lüdinghausen ist in die Jahre gekommen. Vier von ihnen sollen jetzt neu gestaltet werden.

Freitag, 30.04.2021, 13:00 Uhr
Auch der Maggi-Kreisel soll mit Rosen neu bepflanzt werden. Denn so ansehnlich wie auf diesem Foto ist er längst nicht mehr.
Auch der Maggi-Kreisel soll mit Rosen neu bepflanzt werden. Denn so ansehnlich wie auf diesem Foto ist er längst nicht mehr. Foto: west

Die Kreisverkehre in Lüdinghausen können durchaus als optische Aushängeschilde betrachtet werden. Und genau deshalb macht sich die Verwaltung Gedanken um ihre Gestaltung. Im Umweltausschuss präsentierte der städtische Grünbeauftragte Heinz-Helmut Steenweg Pläne zur Neubepflanzung. Fünf Kreisverkehre befinden sich im Eigentum von Straßen NRW, pflegen muss sie die Stadt. Einer ist städtisch, der Kreisel an der Ascheberger Straße (Mühlenpaot-Tor). Er ist als Rasenfläche angelegt. Der Kreisverkehr in Seppenrade wird vom dortigen Heimatverein gepflegt.

Für die vier anderen Kreisel stellte Steenweg unterschiedliche Pflanzideen vor. In den Kreiseln Seppenrader Straße (Maggi) sowie an der Selmer Straße (McDonalds) sollen die Flächen mit neuen Rosenbeeten gestaltet werden. Die bestehenden seien abgängig, formulierte Steenweg. Die Kreisverkehre am Friedhof (Valve) und bei Bruno Kleine (Konrad-Adenauer-Straße) sollen mit Staudenbeeten versehen werden. Dafür sollen zudem Pflegepaten gewonnen werden, beschloss der Ausschuss am Dienstagabend mehrheitlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7941868?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker