Nottuln
Stürmische Tage an der Ostsee

Samstag, 20.06.2009, 07:06 Uhr

<1>Appelhülsen - Der Appelhülsener Kinderchor Steverlerchen und der Jugendchor inCantare unternahmen eine gemeinsame Chorfahrt nach Mecklenburg-vorpommern. Hier schildern die beiden Chöre ihre Reiseerlebnisse:
Am Fronleichnamstag früh um 06.00 Uhr startete der Kinder- und Jugendchor Steverlerchen und inCantare zu seiner ersten gemeinsamen Chorfahrt nach Mecklenburg Vorpommern. Erstes Etappenziel auf der Reise an die Ostsee war Schwerin mit der Bundesgartenschau . Steverlerchen und inCantare verzaubern durch Musik – so wurde der Chor im Programmheft der Buga angekündigt.
Zufrieden mit dem ersten Auftritt trafen sich alle anschließend im Cafe. Der Veranstaltungsleiter der BuGa, Hans-Heinrich Döscher dankte dem Chor ganz herzlich und schrieb anschließend ins Gästebuch: Das BUGA Team sagt vielen Dank! Obwohl uns der Wettergott nicht wohl gesonnen war habt ihr doch die Sonne auf die Bühne gebracht. Viel Erfolg auf den weiteren Stationen eurer Chorfahrt.
Gestärkt mit Kuchen, Pommes, Eis und anderen Leckereien ging es am frühen Abend weiter nach Krassow. Der Ort liegt ca. 8 km von Wismar entfernt. Hier bezog der Chor die Idyllisch gelegenen Ferienwohnungen. Nach dem gemeinsamen Abendessen im Gemeinschaftsraum zogen sich bald alle Chormitglieder – zufrieden aber auch müde - ihre Wohnungen zurück. Für den nächsten Tag stand zunächst ein Auftritt im Malteserstift St. Elisabeth auf dem Programm. Auch hier dankten die Bewohner den Kindern und Jugendlichen ganz herzlich für das wundervolle Konzert. Nachdem Bewohner und Chor noch ein wenig miteinander geplaudert hatten, hieß es für die Chormitglieder: „Wir sind reif für die Insel!“ Bei Sonne und starkem Wind verbrachten sie erholsame Stunden auf der kleinen Ostsee-Insel Poel. Beim anschließenden Foto-Shooting am Strand hatten alle viel Spaß.
In Warnemünde – dem nächsten Reiseziel - war es dann vorbei mit der Sonne. Hier tobte der Sturm heftigst und ein Bummel auf der Promenade war nur im Regen möglich. Doch dass tat der guten Laune keinen Abbruch. Der Samstag stand dann wieder ganz im Zeichen des Singens. Nach den Proben stand zunächst der Auftritt auf dem Hafenfest in Wismar– nun bei schönstem Sonnenschein - im Vordergrund. Danach hatten alle genügend Zeit für die Shopping-Meile. Bevor es dann zur St. Laurentius-Kirche ging, wo alle mit Pastor Gospos, der den Chor zeitweise auf der Chorfahrt begleitete, gemeinsam einen Gottesdienst feierten, erfrischten und erholten sich alle in der Eisdiele am Markt in Wismar. Nach dem Abendessen verabschiedete sich der Jugendchor nach einmal zum Hafenfest – jetzt allerdings als Besucher des open-Air Konzertes. Für die Steverlerchen stand ein Kinoabend auf dem Programm.
Am Sonntag war es dann schon wieder so weit. Die Koffer waren bereits gepackt und nach dem „Königlichen“ Frühstück fuhren die Chorgruppen mit ihren Betreuern zum Hanseklinikum Wismar. Dort gaben Steverlerchen und inCantare ein letztes Konzert für Patienten und Besucher des Krankenhauses. Nachdem sich alle im Speisesaal gestärkt hatten, traten sie die Heimfahrt an.
Glücklich und müde, aber gesund kamen alle wieder in Appelhülsen an. Die Chormitglieder ob Konzert- oder Jugendchor waren sich einig: "Das war eine wirklich gelungene Premiere der gemeinsamen Chorfahrt." Beide Chorgruppen hatten viel Spaß miteinander und die Vorfreude auf die Chorfahrt nach Rom im kommenden Jahr wächst.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/460879?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698155%2F698203%2F
Sinn nimmt Abschied von Münster
Am heutigen Mittwoch ist der letzte Verkaufstag im Modehaus Sinn (v.l.): Lydia Ostwald, Susanne Klaphake und Lili Schweizer
Nachrichten-Ticker