Nottuln
Leseaktion: Von „verbrannten Autoren“

Samstag, 22.05.2010, 19:05 Uhr

Nottuln - Zu einer Lesung besonderer Art laden die Bundestagsabgeordnete Dr. Angelica Schwall-Düren und die Friedensinitiative Nottuln am kommenden Donnerstag (27. Mai) um 20 Uhr nach Nottuln in die Alte Amtmannei ein. „Nie wieder Bücherverbrennung!“ heißt das Motto des Abends. Vorgelesen werden Texte von Autoren, deren Bücher vor 77 Jahren im Rahmen der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten verbrannt wurden.

Zahlreiche Leserinnen und Leser konnten für diesen Abend gewonnen werden: Bürgermeister Peter Amadeus Schneider , Pfarrer Manfred Stübecke, Kaplan Axel Johannes Pieper, Hans-Peter Boer (Vorsitzender des Kreisheimatvereins), Harald Czipull (Vorsitzender des Heimatvereins Nottuln), Bodo Stahlke (Vorsitzender der Kaufmannschaft), Wolfgang Stanko (Vorsitzender der Kameradschaft ehemaliger Soldaten), Ursula Boldt-Hübner (Evangelische Bücherei), Ulrich Suttrup (Leiter der Liebfrauen-Realschule), Michael Blümer (Ratsmitglied) und viele mehr. Auch Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Nottuln haben Texte ausgewählt und werden diese vorlesen. Und lesen werden auch Mitglieder der Friedensinitiative und Angelica Schwall-Düren selbst.

Das kulturelle Rahmenprogramm gestalten die Musiker Hiltrud Erning (Flöte) und Josef Gebker (Flügel). Buchhändler Franz Josef Janning wird das „Buch der verbrannten Bücher“ von Volker Weidermann vorstellen.

„Noch vor den Menschen und den Synagogen brannten in Nazideutschland Bücher“, heißt es in der Einladung zu dieser außergewöhnlichen Lesung. Mit sogenannten Feuersprüchen  („Gegen Dekadenz und moralischen Verfall! Für Zucht und Sitte in Familie und Staat. Ich übergebe der Flamme die Schriften von Bertolt Brecht, Heinrich Mann und  Erich Kästner.“) wurden tausende  Werke großer deutscher Autoren ins Feuer geworfen. Das passierte im Mai 1933 in vielen deutschen Städten.

Mit dieser Lesung wollen die Bundestagsabgeordnete Angelica Schwall-Düren und die Friedensinitiative an diesen Tag,  der sich am 10. Mai zum 77. Mal jährte, erinnern.

Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/181855?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698101%2F698143%2F
Das Jucken hört nicht auf
Setzt Eichen und Menschen zu: der Eichenprozessionsspinner
Nachrichten-Ticker