Nottuln
Neuer Schwung

Dienstag, 26.10.2010, 22:10 Uhr

Nottuln - Erst die kritische Aussprache , dann der gemeinsame Blick nach vorn: Die Kaufmannschaft Nottuln geht mit neuem Schwung und neuem Selbstbewusstsein in die kommenden Monate. In der gut besuchten Mitgliederversammlung am Montag im Restaurant Martini - die rund 25 Anwesenden vertraten 19 der derzeit 69 Mitgliedsunternehmen - erklärten zahlreiche Mitglieder sich bereit, in verschiedenen Arbeitsgruppen mitzuwirken und so den Vorstand in seiner Arbeit zu unterstützen. Vorsitzender Bodo Stahlke zeigte sich mit den Ergebnissen der Versammlung sichtlich zufrieden und kündigte an, bereits im Januar zu einem weiteren Treffen einzuladen.

Nach den zügig durchgeführten Regularien sorgte eine notwendige Neuwahl zum Vorstand schon für eine Überraschung. Gleich drei Mitglieder erklärten sich bereit, die Nachfolge von Sascha Hanning als zweiter Vorsitzender anzutreten. „Das ist ja höchst erfreulich“, war Stahlke begeistert. In geheimer Wahl wurde schließlich Christian Bolz zum neuen zweiten Vorsitzenden gewählt.

Das Hauptthema des Abends hatte der Vorstand bewusst provokant formuliert: „Zukunft der Kaufmannschaft - gibt es eine?“

Vorsitzender Stahlke: „Irgendetwas muss passieren.“ So wie es jetzt sei, mache die Arbeit weder dem Vorstand noch den Mitgliedern Spaß. Freimütig räumte er ein, er habe nicht damit gerechnet, dass es so schwierig sei, die Leute zur Mitarbeit zu motivieren. In der Analyse des Vorsitzenden haben hauptsächlich die Gewerbetreibenden selbst ein schlechtes Bild von der Kaufmannschaft, nicht die Kunden. Stahlke verwies auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Gruppen und Spezialinteressen unter den Gewerbetreibenden und sprach sich für eine bessere Vernetzung oder - am Beispiel der Initiative Blickpunkt Nottuln - auch für eine Verschmelzung mit der Kaufmannschaft aus. Das Nebeneinander von Kaufmannschaft und Blickpunkt sei keinem zu vermitteln.

Viele Mitglieder nutzten den Abend, um Kritik vorzubringen. „Jeder kocht sein eigenes Süppchen“ oder „Ich habe das Gefühl, dass wir keine Mannschaft sind“, waren nur zwei von mehreren Meinungsäußerungen. Kritik wurde auch geäußert an der völlig veralteten Homepage der Kaufmannschaft, an der mangelnden Kommunikation untereinander, an der späten Vorbereitung der Martinimarkt-Gewerbeschau oder auch an der Gemeinde Nottuln. „Da passiert einfach nichts“, meinte Heinz Freckmann und erinnerte an die Ergebnisse des Juni-Treffens Nottulner Unternehmen mit der Gemeinde.

Trotz einer Vielzahl interner Kritikpunkte vergaßen die Mitglieder nicht den Blick nach vorn. Daher wurden am Montag nicht nur Arbeitsgruppen gebildet beziehungsweise neu bestätigt, sondern auch Beschlüsse gefasst, mit denen sich die Kaufmannschaft positioniert:

Blickpunkt Nottuln: Einstimmig wurde der Vorstand beauftragt, mit der Gemeinde Gespräche zu führen, wie unter Beibehaltung des finanziellen und personellen Engagement der Gemeinde die Initiative Blickpunkt Nottuln komplett in die Kaufmannschaft eingebunden werden kann.

Externer PR-Beauftragter: Mit 16:3 Stimmen entschied sich die Versammlung gegen die Anstellung eines externen Marketing-Beauftragten. Bodo Stahlke: „Ich denke, dieses Ergebnis ist repräsentativ für die ganze Kaufmannschaft.“

Nottuln á la Carte: Die Anwesenden waren der Meinung, dass ein kulinarisches Event auch 2011 wieder angeboten werden soll. Weil die bisherigen Organisatoren eine Neuauflage aber nicht planen, will die Kaufmannschaft nun eine derartige Veranstaltung organisieren. Sollten sich nicht genügend örtliche Gastronomiebetriebe finden, soll auf auswärtige Anbieter zurückgegriffen werden.

Namensänderung: Die Mitglieder sahen keine Notwendigkeit, den Namen „Kaufmannschaft Nottuln“ zu ändern. Vorsitzender Stahlke: „Der Verein definiert sich durch das, was er tut, und nicht durch den Namen.“

Folgende Arbeitsgruppen wurden gebildet: Kommunikation/Homepage (Sascha Hanning, Thorsten Kramer, Cornelis van Oeffelen, Iris Bergmann); Frühlings-/Gartenmarkt (Martin Uphoff, Jürgen Wulfers, Michael Bellmann); Gewerbeschau Martinimarkt (David Clark, Martin Sendes, Bodo Stahlke); und „Kulinarisches Event 2011“ (Markus Wesseling in Kooperation mit dem Vorstand).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/272545?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698101%2F698107%2F
Nachrichten-Ticker