Beeindruckende Ergebnisse
Kreativprojekt „Ernte Dank“: Werke großer und kleiner Künstler im Friedenshaus

Appelhülsen -

„Es ist wirklich erstaunlich, welche Gedanken sich auch die Kinder gemacht haben“, legte Claudia Essmann am Samstagnachmittag bei der Ausstellungseröffnung im Friedenshaus den Besuchern ans Herz, auch die Texte zu den Kunstobjekten zu lesen. Kinder und Erwachsene, hauptsächlich in Gruppen, haben sich am Kreativprojekt der evangelischen Friedens-Kirchengemeinde mit dem Thema „Ernte Dank“ beteiligt. Die beeindruckenden Ergebnisse waren am Wochenende im Friedenshaus zu bestaunen.

Freitag, 21.10.2011, 13:10 Uhr

So hatten sich gleich drei Klassen der Liebfrauen-Realschule mit dem Projekt auseinandergesetzt. In der Jahrgangsstufe 5 waren Werke mit „Fundstücken aus den Ferien“ entstanden. Achtklässler hatten mit Symbolen dokumentiert, was ihnen wichtig ist und wozu sie Gott danken wollten. Unter anderem Gesundheit und Sport hatten die Schüler aufgegriffen und sichtbar gemacht. Lehrerin Angela Saget wies die Ausstellungsbesucher auf das tolle Surfbrett hin, das ein Schüler als Dank für das Wasser gebaut hatte, auf dem er das Surfen erlernt hatte.
„Ich bin eine Sehenswürdigkeit made by God“ hatten Realschüler der 9. Klasse ihr Plakat genannt, auf dem sie Schwarz-Weiß-Kopien von sich mit ihren Gedanken zu ihrer Person beschriftet hatten.
Ganz anders hatten die Kinder der Klasse 3c der Marienschule das Projekt in Angriff genommen. Damit mehr Menschen satt werden, hatten sie „Obst und Gemüse XXL“ aus Pappmaschee gebastelt. Ums Sattwerden ging es auch beim Konfirmanden-Projekt. Diese hatten einen Tisch, aufgeteilt nach Regionen der Erde, mit Brot bestückt und machten darauf aufmerksam, wie viel von diesen Scheiben jeder in den verschiedenen Teilen der Welt erhält.
Ganz bestimmt würden viele Menschen satt, wenn der von Kindergartenkindern gemalte Kürbis, der den Rahmen seines Bildes sprengte, zu essen wäre. Direkt gegenüber stellte Elise Meng ihre detailgetreue Bilder aus. Ganz filigran war auch das Werk von Sandra Pagel , Mitglied des evangelischen Kirchenchores, das sie in dreiwöchiger Arbeit hauptsächlich aus natürlichen, gesammelten Utensilien auf einem Ständer als Kugel zusammengestellt hatte.
Der Kunstkreis im Haus Arca wiederum hatte zahlreiche, in Herbstfarben bemalte und aus Holz ausgesägte Blätter zu einer farbenfrohen Collage zusammengefügt. Das Büchereiteam des Johanneshauses hatte Buchtitel und Zitate als Dank für Gottes Schöpfung zusammengestellt. Von Kindergartenkindern entstand ein Buch mit Zeichnungen und Anmerkungen zum gleichen Zweck. Und die jungen Besucher der Schülerhilfe hatten die Trauben aus dem Bibelgarten auf Leinwand gebracht, indem sie diese mit ihren Fingerabdrücken darstellten.
„Würfel mit immer neuen Perspektiven“ hatte der Abendkreis der Frauen gebastelt und animierte damit die Betrachter zum immer wieder neu Hinsehen. Und das lohnte. Jeder neue Blick auf eines der Ausstellungstücke bescherte dem Betrachter ein neues interessantes Detail . . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/33336?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698022%2F698034%2F
Dach des Schwimmbades im Regenbogencamp in Brand geraten
Das Dach brannte in voller Ausdehnung. Kilometerweit war die hohe, schwarze Rauchsäule über Leeden zu sehen.
Nachrichten-Ticker