Konzert-Highlight im Kirchenjahr
Steverlerchen und inCantare beeindruckten beim Quempas-Singen in St. Mariä Himmelfahrt

Appelhülsen -

Das Quempas-Singen in St. Mariä Himmelfahrt mit allen Steverlerchen zusammen ist zweifellos das schönste Konzert im Kirchenjahr! Auch am Sonntag war die Kirche wieder bis auf den letzten Platz gefüllt.

Montag, 12.12.2011, 20:12 Uhr

Und das nicht nur von begeisterten Eltern und Großeltern, die ihre Kleinen – ob als Engelchen oder als munterer „Streichelzoo“ – sehen und hören wollten.

Beim Weihnachtsspiel des Kinder- und Aufbauchors (I und II) spielten Jana Giering (Maria) und Johanna Wewer (Josef), von einem niedlichen Eselchen namens „Joschi“ (Malin Jacobs) geführt, die Herbergssuche auf kindliche Weise noch einmal nach. Ringsum Hirten, ein Engelchor, schlichtweg allerliebst! Niemand, der von den kleinen Lerchen nicht gerührt war. Außerdem mit dabei: Gesa Breukmann, Hannah Bohnenkamp, Anna-Marie Fleige, Jonas Bohnenkamp, Laura Radschuweit, Marina Holle, Pia Arlt, Johanna Lenfers, Lena Krause, Katharina Lau, Julia Schmidt, Bianca Hochbruck, Marlene Arlt, Alina Schmidt und Lisa Große-Wiesmann.

Und dank der großartigen Choreografie von Alexandra Bönninghoff und Astrid Strege blieb der ganze quirlige Schwarm kleiner Sängerinnen und Sänger immer passend in Bewegung. Ohne störend zu wirken, zogen die Kleinen durch die Kirche. Mal mit, mal ohne Lichter. Singend und fröhlich.

So konnte man nicht nur Pfarrdechant Norbert Caßens ansehen, dass er am liebsten alle einzeln in die Arme genommen hätte.

Dann ein anderes Highlight: der Konzertchor (Gruppe III) stellte sich vor. Mit klassischen Adventsliedern wie „Maria durch ein Dornwald ging“ oder „Tochter Zion“ füllten die Sänger das große Kirchenschiff mit geradezu feierlicher Geschlossenheit. Mit den klaren Solostimmen von Irmela Heims, Isabel Nordbeck, Laura Specking, Silvia Wenning, Leonie Nordbeck und Klaudia Böhnke zeigten sie sich selbst höchsten Ansprüchen gerecht.

Und um das noch zu toppen, stellten sich die „großen“ Steverlerchen , der Chor „in Cantare “, am Altar auf. Mit „O come, o come Emanuel“, „The Lighthouse“ und dann noch „Oh, happy Day“, mit Tobias Strege als Frontman, verzauberten sie die Besucher, die mit rauschendem Beifall dankten.

Bevor sich schließlich alle Steverlerchen zum großen Finale dieses Lichterabends im Chorraum niederließen, gab es ein paar Ehrungen mit Blumen für Eva Klesy und Melina Gellenbeck, die zehn Jahre dabei sind, für Johanna Rohlmann, die 15 Jahre Mitglied ist, und für die beiden Chorleiterinnen Alexandra Bönninghoff und Astrid Strege, die diesen vorweihnachtlichen Genuss ermöglichten. Auch den vielen Eltern und Förderern im Hintergrund wurde gedankt: „Freut Euch, Ihr Christen, freuet Euch sehr.“

Mehr Bilder zum Thema

in den Fotogalerien auf

www.wn.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/597826?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698022%2F698023%2F
Nachrichten-Ticker