Chorus Cantemus
Meisterchor hat neue Pläne

Appelhülsen -

Der Meisterchor „Chorus Cantemus“ plant für 2012 wieder ein besonderes Projekt: Chorleiter Thomas Drees möchte mit dem Chor das Requiem und das Te Deum des englischen Komponisten John Rutter einstudieren.

Montag, 30.01.2012, 22:01 Uhr

Ohne Gesang geht es nicht! Daher begann der Chorus Cantemus, Kammerchor Appelhülsen , seine diesjährige Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag mit einem kleinen Konzert im Haus ArcA (Münsterstraße). Dankbar lauschten die Bewohnerinnen den geistlichen Werken aus dem Programm des gelungenen „Chorkonzerts zum neuen Jahr“.

Anschließend konnten die Aufgaben im Chor wieder neu verteilt werden: Bettina Kasberg (Ottmarsbocholt) wurde als Nachfolgerin von Peter Steil ( Nottuln ) einstimmig in das zweiköpfige Vorsitzendenteam gewählt, Christian Mendorf (Appelhülsen) übernahm neu das Amt des Kassenprüfers und Burkhard Wulff (Coesfeld) wurde im Amt des Kassenwartes bestätigt. Corinna Prior (Nottuln) erklärte sich bereit, die Öffentlichkeitsarbeit zu gestalten.

Peter Steil und Chorleiter Thomas Drees riefen rückblickend die besonderen Höhepunkte des vergangenen Jahres in Erinnerung: die fulminante Aufführung des Paulus-Oratoriums im Coesfelder Konzert-Theater und in der Dülmener St.-Josefs-Kirche, das erfolgreiche Benefizkonzert mit dem Barock-Ensemble Les Joyeux im Rahmen der Aktion „Rettet St. Martinus“ und nicht zuletzt die großartige Show im „Bistro der Harmonien“ im Herbst im Schulze Frenkings Hof.

Natürlich hat der Meisterchor für 2012 wieder neue Pläne. Als zentrales Projekt wird er das Requiem und das Te Deum des bekannten englischen Komponisten John Rutter einstudieren. Da die stimmliche Weiterentwicklung allen ein wichtiges Anliegen ist, wird für den 3. März ein Stimmbildungstag mit Anne Klare-Viegener geplant.

Die Proben für das neue Projekt beginnen mit einer Schnupperprobe am 24. Februar (Freitag) und finden immer freitags ab 20 Uhr im Pfarrheim in Appelhülsen statt. Interessierte Sängerinnen und Sänger sind gerne willkommen, mitzusingen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/646777?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698015%2F698020%2F
Eltern zwischen Angst und Hysterie
Noch ist keinem Kind wirklich etwas passiert – dennoch sind die Eltern in den Schul- und Kita-Bezirken, in denen Jungen und Mädchen von Fremden angesprochen wurden, in großer Sorge.
Nachrichten-Ticker