Konzert der Baumberger Männerchöre
100 Sänger vereint

Nottuln -

Einmal im Jahr treffen sich die vier Baumberger Männerchöre aus Nottuln, Appelhülsen, Havixbeck und Bösensell zu einem Gemeinschaftskonzert.

Dienstag, 08.05.2012, 09:05 Uhr

Konzert der Baumberger Männerchöre : 100 Sänger vereint
Die stimmgewaltigen Sänger des MGV Nottuln waren in diesem Jahr Ausrichter des Konzertes der Baumberger Männerchöre. Foto: Marita Strothe

„Nun Freunde, lasst es uns einmal sagen“, begrüßte der MGV Nottuln am Sonntagnachmittag mit dem Lied „Gut, wieder hier zu sein“ von Hannes Wader die anderen drei Männerchöre , den Gastchor „Joy“ und zahlreiche Besucher im Forum des Gymnasiums. Die Nottulner hatten in diesem Jahr die Ausrichtung des bereits traditionellen Gemeinschaftskonzerts der Baumberger Männerchöre aus Appelhülsen , Bösensell, Havixbeck und Nottuln übernommen. Ralf Pascher , Vorsitzender des MGV Nottuln, hieß alle herzlich willkommen.

Unter Leitung von Dirigent Karl-Heinz Gerdemann startete der MGV Nottuln seinen Chorblock mit drei deutschen und einem Volkslied aus der Lombardei. Danach begeisterten die Sänger schwungvoll mit dem Spiritual „Hush“ und amüsierten zum Schluss mit „Die Made“ von Heinz Erhard, vertont von Prof. Michael Schmoll.

Anschließend gehörte die Bühne dem MGV „Cäcilia“ Bösensell, dessen Vorsitzender Günter Kolöchter den neuen Dirigenten des Chors, Dirk Schwabeland, und auch die mitgebrachten Lieder vorstellte. Nach „Der Lindenbaum“, „Weinland“ und „Untreue“ endeten die Sänger mit „Aus der Traube in die Tonne“, einem Klassiker aller Männerchöre.

Als Gäste beteiligten sich hiernach die Sängerinnen des Schapdettener Jugendchors „Joy“ mit ihrer Chorleiterin Ludwina Wilken, begleitet von drei jungen Herren als Instrumentalisten. Der Jugendchor setzte damit einen reizvollen Kontrapunkt. Mit ihren Liedern verdienten sich die Jugendlichen reichlich Applaus von den Zuhörern und auch aus den Reihen der Sänger war zu hören: „Die Mädchen können begeistern. Auch die Liedauswahl war toll.“

Überrascht wurde der Jugendchor von Ralf Pascher mit der Ankündigung, dass die von den Konzertbesuchern erbetene Spende den jungen Sängern aus Schapdetten zugute kommen solle, „damit sie noch lange Spaß am Musikmachen haben“.

Nach der Pause, in der der MGV Nottuln Kaffee und selbst gebackenen Kuchen anbot, ging es mit den Sängern vom MGV „Cäcilia“ Havixbeck weiter, ebenfalls unter Leitung von Karl-Heinz Gerdemann. „Zwei ganz alte romantische Stücke“, so der Vorsitzende Franz Kückmann, brachten sie mit „Zwölf Räuber“ und „Waldandacht“ zu Gehör, um danach mit dem Titellied von „Starlight Express“ in das Reich der Musicals zu schwenken. Noch lockerer und flotter brachten sie abschließend das Spiritual „Niemals vergess ich den Tag“ auf die Bühne.

In etwas reduzierter Besetzung, „wegen Krankheit und anderer Verpflichtungen“, wie der Vorsitzende Josef Holthaus bedauernd feststellte, hatte der MGV „Eintracht“ Appelhülsen als erstes passend zum Wonnemonat Mai drei Liebeslieder mitgebracht. Auch wenn die Appelhülsener nicht wie gewohnt von Reinhold Kollenberg dirigiert wurden, sonder kurzfristig Dirk Schwabeland eingesprungen war, tat das der Qualität ihres Gesanges keinen Abbruch, sodass sie sich nach „Nun lobet Musica“, dem passenden Stück zum Ende des Konzertes, über viel Applaus freuen konnten.

Zum guten Schluss kamen dann alle rund 100 Sänger und ihre zwei Dirigenten auf die Bühne und animierten mit „Die Gedanken sind frei“ die Besucher zum Mitsingen, ehe sie sich mit „Bye, bye“ endgültig musikalisch von der Bühne verabschiedeten. Nach dem Konzert ließen Sänger und Besucher den Abend mit kühlen Getränke und Gegrilltem gemeinsam gemütlich ausklingen.

Mehr Bilder zum Thema

in den Fotogalerien auf

www.wn.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/731672?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698015%2F741202%2F
Nachrichten-Ticker