McDonald‘s
Rund 50 Mitarbeiter sind eingeplant

Nottuln -

Die Bauarbeiten für das neue McDonald‘s-Restaurant am Beisenbusch haben begonnen. Die in der Öffentlichkeit viel diskutierte Ansiedlung wird also nun Realität.

Samstag, 21.07.2012, 14:07 Uhr

McDonald‘s : Rund 50 Mitarbeiter sind eingeplant
Der Mutterboden ist zur Seite geschoben, das Schnurgerüst steht – jetzt kann es auf der McDonald‘s-Baustelle im Gewerbegebiet Beisenbusch richtig losgehen. Foto: Frank Vogel

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: In dieser Woche haben die Bauarbeiten für das neue McDonald‘s-Schnellrestaurant im Nottulner Gewerbegebiet Beisenbusch begonnen. In rund zweieinhalb Monaten, also Ende September, soll schon die Neueröffnung gefeiert werden, schilderte Inhaberin Beatrix Jansen im Gespräch mit unserer Zeitung. Voraussetzung sei natürlich, dass das Wetter mitspiele und es während der Bauarbeiten zu keinen Verzögerungen komme.

Die in der Öffentlichkeit viel diskutierte McDonald‘s-Ansiedlung wird also nun Realität. Allerdings: Von der Bundesstraße 525 aus ist noch viel zu sehen. In einem ersten Schritt wurde in dieser Woche auf dem Grundstück der Mutterboden zur Seite geschoben. Außerdem wurde das Schnurgerüst errichtet, mit dem die Außenkanten des Gebäudekörpers abgesteckt werden. In der kommenden Woche können dann die Arbeiten zur Leitungsverlegung und Gründung starten.

Errichtet wird ein komplettes Schnellrestaurant mit Drive-In (Autoschalter) und McCafé, mit Kinderspiellandschaft und Tischen und Stühlen im Außenbereich. Betrieben und geleitet wird das Schnellrestaurant von der Coesfelderin Beatrix Jansen im Wege des Franchising. Nicht alle Restaurants hierzulande werden von McDonald‘s Deutschland Inc. selbst betrieben. Fast 80 Prozent der über 1300 Restaurants in Deutschland führen selbstständige, mittelständische Unternehmer im Franchise-Modell, berichtete das Unternehmen.

Ein Modell, bei dem beide Seiten voneinander profitierten: Denn der Franchise-Nehmer bekomme als selbstständiger Unternehmer das Recht, ein eigenes Restaurant unter dem Markennamen McDonald‘s zu führen, das Know-how von McDonald‘s zu nutzen und z.B. von der nationalen Werbung und den Konditionen beim Wareneinkauf zu profitieren. Im Gegenzug verpflichte er sich, die Standards des Franchise-Gebers zu erfüllen, z.B. die strikte Einhaltung von Qualitätsnormen und Maßnahmen zum Umweltschutz.

Für die Coesfelderin Beatrix Jansen ist es das zweite Schnellrestaurant. Seit 15 Jahren betreibt sie das McDonald‘s in Coesfeld . Gestaltet wird das Restaurant nach der neuen Designlinie „Wood and Stone“, schilderte die Systemgastronomin. Das Nottulner Restaurant werde eines der ersten dieser Art in Nordrhein-Westfalen sein.

Für ihren neuen Betrieb in Nottuln plant Beatrix Jansen rund 50 Mitarbeiter ein. Maximal zehn Prozent davon sollen geringfügig Beschäftigte sein, bei allen anderen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen handele es sich um sozialversicherungspflichtige Beschäftigte in Voll- und Teilzeit. „Wir haben mit dieser Personalstruktur gute Erfahrungen in Coesfeld gemacht“, erzählt die Unternehmerin. Geöffnet sein soll das Restaurant montags bis donnerstags von 7 bis 1 Uhr, freitags und samstags von 7 bis 3 Uhr und sonntags von 8 bis 1 Uhr. Ob es dabei bleibt, hänge vom Kundenverhalten ab.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1025199?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698015%2F1164185%2F
WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Basketball: Pro B: WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Nachrichten-Ticker