Faire Woche
Mehr erreichen

Nottuln -

„Gemeinsam mehr erreichen“, unter diesem Motto feierten rund 30 Personen erstmals eine ökumenische Andacht zur Fairen Woche in Nottuln.

Dienstag, 25.09.2012, 12:09 Uhr

Faire Woche : Mehr erreichen
Aus Anlass der „Fairen Woche“ in Nottuln fand in der evangelischen Kirche zunächst eine ökumenische Andacht und anschließend im Johanneshaus ein gemeinsames Frühstück mit fair gehandelten Speisen statt. Foto: Christina Saatkamp

„Gemeinsam mehr erreichen“, unter diesem Motto feierten rund 30 Personen am Samstag erstmals eine ökumenische Andacht zur Fairen Woche in Nottuln . Eingeladen dazu hatte der Aktionskreis Joao Pessoa als lokaler Zusammenschluss der Eine-Welt-Gruppen gemeinsam mit der Katholischen Pfarrgemeinde St. Martin und der Ev. Friedens-Kirchengemeinde.

In der Ev. Kirche „Unter dem Kreuz“ gestalteten Pfarrerin Ingrid Stübecke und Pfarrer em. Ludwig Gotthardt zusammen mit einem ökumenischen Team engagierter Ehrenamtlicher die Andacht. Fair gehandelte Rosen der Blumenbinderei Pohlmann schmückten den Altar.

Pastorin Stübecke stellte zu Beginn heraus, dass der Einsatz für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung ein ökumenisches Anliegen sei. In seiner Ansprache verdeutlichte Pfarrer Gotthardt, dass der Preis für Christinnen und Christen nicht das einzige Kaufkriterium sein darf. Vielmehr ermutigte er auch die Wirtschaft vor Ort zu unterstützen sowie regionale und fair gehandelte Produkte zu erwerben.

Der Instrumental- und Singkreis (Isi) der Ev. Friedens-Kirchengemeinde trug gelungen zur musikalischen Gestaltung bei.

Beim anschließenden fairen Frühstück im Johanneshaus konnten die zahlreichen Gäste eine Vielzahl fair gehandelter Produkte wie Kaffee, Tee, Orangensaft, Honig, Bananen und Schokolade probieren. Geschmack und Qualität überzeugten offensichtlich, denn Dank der großzügigen Spenden wurden nicht nur die Ausgaben für das Frühstück finanziert. Vielmehr kommt ein Überschuss von rund 40 Euro nun den Projekten des Aktionskreises Joao Pessoa in Brasilien und Afrika zugute. Viele nutzten auch die Gelegenheit, am Samstagmittag im Edeka-Markt am Stand des Bündnisses eine Tasse fair gehandelten Kaffee bzw. Tee oder ein Stück Schokolade zu probieren und dabei mit den Aktionskreismitgliedern ins Gespräch zu kommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1171484?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698015%2F1238847%2F
Nähe zum Sport bleibt im Dunkeln
Im Zuge des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs an zwei Kindern wird auch die Nähe des Beschuldigten zum Sport diskutiert. Hier eine Beispielszene eines A-Jugendspiels aus Karlsruhe.
Nachrichten-Ticker