Verkehrspolitik
CDU beantragt neuen Radweg

Nottuln/Schapdetten -

Die CDU fordert den Bau eines Fuß-/Radwegs entlang der K11 zwischen Schapdetten und dem neuen Gewerbegebiet Beisenbusch.

Dienstag, 09.10.2012, 22:10 Uhr

Verkehrspolitik : CDU beantragt neuen Radweg
Seit es im Beisenbusch ein neues Schnellrestaurant gibt, hat der Verkehr auf der K11 nach Ansicht vieler Bürger zugenommen. Die CDU fordert den Bau eines Fuß-/Radwegs zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Foto: Frank Vogel

Die Verkehrssituation am Gewerbegebiet Beisenbusch (K 1/B 525) bleibt in der Bevölkerung offensichtlich ein Dauerthema. Während viele Autofahrer vor allem zu den Berufspendlerzeiten über lange Rückstaus auf der B 525 an der neuen Ampelanlage klagen, sorgen sich Schapdettener Bürger um die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern auf der Kreisstraße 11 ( Schapdetten – Beisenbusch).

Die Schapdettener CDU hat diese Hinweise aus der Bürgerschaft aufgegriffen und bringt das Thema eines Fuß-/ Radweges entlang der K 11 auf die politische Tagesordnung. Für die kommende Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung (24. Oktober) stellen Ortsvorsitzender Heinz Niederschmidt und CDU-Ratsherr Heinz Rütering den Antrag, dass die Gemeinde sich für einen Fuß-/Radweg zwischen dem Gewerbegebiet Beisenbusch und Schapdetten ausspricht und einen entsprechenden Antrag an den Kreis Coesfeld als zuständigen Baulastträger weiterleitet.

Der Antrag hängt zusammen mit der Eröffnung des neuen Schnellrestaurants im Gewerbegebiet. Seitdem sei der Verkehr auf der K 11 zwischen Schapdetten und dem Beisenbusch schon merklich angestiegen. Wenn auch die Raiffeisen Steverland ihren Betrieb komplett aufnehme, werde der Verkehr auf dieser Straße nochmals stark anwachsen, ist die CDU überzeugt.

Der Ortsverband: „Da die Straße recht schmal ist, besteht auf diesem Teil eine erhöhte Gefahr für Fußgänger und Radfahrer. Deshalb schlagen wir vor, dass ein Fuß-/Radweg an dieser Straße in die Prioritätenliste des Kreises aufgenommen wird.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1191314?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698015%2F1781828%2F
Verlage aus der Region auf der Frankfurter Buchmesse
Silke Haunfelder, Dr. Dirk F. Paßmann und Julian Krause (v.l.) vom Verlag Aschendorff präsentieren Bücher mit münsterländischen Bauernhöfen, Domschatz und zum Bauhaus-Jubiläum.
Nachrichten-Ticker