Provinzial
Landräte fordern sofortigen Stopp der Gespräche

Nottuln/Kreis Coesfeld -

Die Landräte der Kreise Coesfeld und Borken sehen keinen Grund für eine Veräußerung der Provinzial.

Montag, 10.12.2012, 15:12 Uhr

Provinzial : Landräte fordern sofortigen Stopp der Gespräche
Die Kaufabsicht der Allianz hat im Münsterland eine Welle der Solidarität mit der Provinzial ausgelöst. Foto: Jürgen Peperhowe

Deutlich gegen eine Übernahme der Westfälischen Provinzial-Versicherung durch die Allianz-Versicherung haben sich jetzt die Landräte der Kreise Coesfeld und Borken ausgesprochen. Wie Konrad Püning (Coesfeld) und Dr. Kai Zwicker (Borken) am Montagnachmittag (10. Dezember) in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärten, sehen sie keinen Grund für eine Veräußerung .

„Die Provinzial ist fest in unserer Region verwurzelt. Sie leistet ganz hervorragende Arbeit und ist ein wichtiger Arbeitgeber für den gesamten Raum“, betonten sie. Beide Landräte fordern daher einen sofortigen Abbruch der Übernahmegespräche.

In den vergangenen Tagen hätten sich bereits viele Provinzial-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus beiden Kreisen in großer Sorge um die Arbeitsplätze an die beiden Landräte gewandt. „Diese Ängste nehmen wir sehr ernst“, sagten Püning und Dr. Zwicker und unterstrichen: „Wir stehen an ihrer Seite!“

Gleichzeitig verwiesen beide auf die vielfältigen Leistungen der Provinzial für die Region, die deutlich über das Kerngeschäft der Versicherung hinausgehen: „Für die großartige finanzielle Unterstützung für Bildung, Kultur und Sport durch die Provinzial sind wir sehr dankbar!“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1339654?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F698015%2F1781814%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker