Chorus Cantemus
Ein musikalisches Glanzstück

Appelhülsen -

Der Chorus Cantemus ist seinem guten Ruf wieder gerecht geworden. Mit zwei Werken von John Rutter begeisterte er beim Konzert in Appelhülsen.

Dienstag, 29.01.2013, 07:01 Uhr

Der Chorus Cantemus begeisterte in der Appelhülsener Kirche St. Mariä Himmelfahrt mit einem John-Rutter-Konzert. Hervorragend auch Solosopranistin Anna Maria Lora (kl. Bild).
Der Chorus Cantemus begeisterte in der Appelhülsener Kirche St. Mariä Himmelfahrt mit einem John-Rutter-Konzert. Hervorragend auch Solosopranistin Anna Maria Lora (kl. Bild). Foto: Benedikt Falz

Zehn Monate Vorbereitung haben sich ausgezahlt: Der Chorus Cantemus präsentierte am Samstagabend in der Appelhülsener Kirche St. Mariä Himmelfahrt ein musikalisches Glanzstück : das „Requiem“ und das „Te Deum“ des englischen Komponisten John Rutter .

Unter der Leitung von Dirigent und Chorleiter Thomas Drees konnten sich die Sängerinnen und Sänger der Unterstützung durch das münsterische Kourion-Orchester, die Sopranistin Anna Maria Lora und die Klarinettistin Heike Wichmann sicher sein.

Sopranistin Anna Maria Lora.

Sopranistin Anna Maria Lora. Foto: Benedikt Falz

Und was war das für ein Konzert! Vom Anfang bis zum Ende legten die Musiker eine beeindruckende Leistung hin, füllten mit den Liedern den weiten Kirchenraum und sorgten dabei buchstäblich für Gänsehaut bei den Zuhörern. Und das lag sicherlich nicht an der defekten Heizanlage der Kirche, sondern an der wunderbaren Umsetzung der Lieder.

Der erstaunliche Tonumfang des Chores sowie das differenzierte Spiel mit der Dynamik, also der Lautstärke, erzeugten einen himmlischen, getragenen Klang und eine tolle Atmosphäre.

Perfekt unterstützt wurde der Chorus Cantemus von den Instrumentalisten des Kourion-Orchesters, die mit viel Einfühlungsvermögen den Gesang untermalten. Ungewöhnliche Instrumente wie die Harfe gaben dem Vortrag einen ganz eigenen Klang.

Über alle Zweifel erhaben war auch die Leistung der Sopranistin Anna Maria Lora und der Klarinettistin Heike Wichmann, die die hohe Qualität des Konzerts mit anspruchsvollen Soloeinlagen noch einmal zu steigern wussten.

Alles in allem durften Musikbegeisterte ein anspruchsvolles und hochklassiges Konzert genießen, das allerdings weit mehr Besucher verdient gehabt hätte, als sich am Samstag in Appelhülsen eingefunden hatten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1465387?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F1781774%2F1781813%2F
Eltern zwischen Angst und Hysterie
Noch ist keinem Kind wirklich etwas passiert – dennoch sind die Eltern in den Schul- und Kita-Bezirken, in denen Jungen und Mädchen von Fremden angesprochen wurden, in großer Sorge.
Nachrichten-Ticker