Nottuln: Zeugnisse für 100 Abiturienten
„Dieser Planet braucht sie“

Nottuln -

Der Abschied von lieb gewonnenen und der Ausblick auf das Kommende standen am Samstag im Mittelpunkt einer feierlichen Matinee, auf der 100 Abiturienten des Gymnasiums Nottuln verabschiedet wurden.

Sonntag, 07.07.2013, 18:07 Uhr

Der Abschied von lieb gewonnenen und der Ausblick auf das Kommende standen am Samstag im Mittelpunkt einer feierlichen Matinee, auf der 100 Abiturienten des Gymnasiums Nottuln verabschiedet wurden. Unter dem Motto „Abinauten – wir greifen nach den Sternen“ hatten sich neben den Schülern auch Familienangehörige, Lehrer und andere Gäste nach einem Wortgottesdienst in der Pfarrkirche in der Mehrzweckhalle der Schule eingefunden, um diesen wichtigen Schritt im Leben der jungen Menschen zu feiern.

Die Begrüßung übernahm Schulleiter Holger Siegler , der sich bei allen bedankte, die am erfolgreichen Bestehen von so vielen Schülerinnen und Schülern in den letzten Jahren mitgewirkt hatten. Außerdem verwies er auf die Anstrengungen des Doppeljahrgangs, der durch die Zusammenlegung von G9- und G8-Jahrgängen auf die Schule und ihre Schüler zugekommen war.

„Diese Stufe war eine Stufe“, betonte er den Zusammenhalt in der Schülerschaft. Dass auf 36 Zeugnissen ein Schnitt mit einer Eins vor dem Komma stand, sah Siegler als Bestätigung der Leistungen, die Schüler und Lehrer zusammen erbracht hatten.

Bürgermeister Peter Amadeus Schneider , bei dem sich Siegler zuvor für die gute Kooperation zwischen Schule und Gemeinde bedankt hatte, konnte den Dank nur zurückgeben: „Die Gemeinde darf stolz sein auf diese Schule“, verkündete er. „Es gibt gute Gründe, dass Eltern ihre Kinder auf dieses Gymnasium schicken!“ Den „Abinauten“ gab er mit auf den Weg, sich für die Gesellschaft einzusetzen. „Dieser Planet braucht sie“, schloss er seine Rede.

Auch die Schülersprecher Carina Dirks und Hendrik Steiert griffen das Motto wieder auf. „Wenn ihr die Galaxie ‚Gymnasium‘ verlasst, dann sucht euch eine neue Navigation hin zu euren persönlichen Sternen“, rieten die beiden.

Am Klavier glänzten die Abiturienten Lars Wiesner und Leonard Pröbsting, und auch der traditionelle Elternchor, erstmals unter der Leitung von Franziska Aue, legte sich mächtig ins Zeug und präsentierte umgedichtete Hits zum Mitsingen.

Abitur-Matinee am Gymnasium Nottuln

1/17
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz
  •  

    Foto: Benedikt Falz

Weiter ging es dann mit der Ansprache von Elternvertreter Joachim Teipel. „Ihr habt hier vieles gelernt, nicht nur für die Schule, sondern für das Leben“, war er überzeugt. Nach seinem Dank an den Einsatz der Lehrer richtete er das Wort an die Schüler und rief zu Verantwortung und Mündigkeit auf: „Wer eine eigene Meinung hat, sollte diese auch äußern. Aber wenn ihr nach den Sternen greift, verliert nie die Bodenhaftung.“

Für gute Stimmung sorgten danach die beiden Abiturienten Hendrik Mathias und Anna Freytag, die die Oberstufenzeit Revue passieren ließen. Ihr Dank galt auch den beiden Stufenleitern Bernd Nestler und Stefanie Pröbsting. Diese verabschiedeten sich wiederum mit einer Präsentation von ihrer Stufe, in der allerlei Anspielungen auf das Weltraum-Motiv des Tages wiederzufinden waren. „Wir sind stolz, diese Mission mit euch durchgeführt zu haben“, erklärte Pröbsting.

Dann kam der große Augenblick: In kleinen Gruppen bestiegen die frisch gebackenen Abiturienten die Bühne in der Halle und holten sich die Zeugnisse ab. Besonders geehrt wurden Katharina Kronsbein, Henri Schmidt und Flavio Teipel, die mit 1,0 die Bestnote auf ihren Abiturzeugnisse stehen haben.

Aber auch andere Schülerinnen und Schüler wurden für ihr besonderes Engagement in der Schule oder der Stufe besonders hervorgehoben.

»Wenn ihr nach den Sternen greift, verliert nie die Bodenhaftung.«

Elternvertreter Joachim Teipel
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1769633?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F1781774%2F1879996%2F
Nachrichten-Ticker