Sommerrezepte: „Nottulner Allerlei“
Wenn der Safranduft durchs Haus zieht

Schapdetten -

Wenn Walburga Niemann zu Hause für Urlaubsstimmung sorgen möchte, dann macht sie Paella. Das Gericht erinnert sie und ihre Familie an die vielen Urlaube auf der Insel La Gomera.

Dienstag, 27.08.2013, 22:08 Uhr

Die Urlaubs- und Ferienzeit nähert sich unaufhaltsam dem Ende. Trotzdem sind die Tage noch mild und warm und laden dazu ein, Sommergerichte auf den Tisch zu bringen. Was der Sommerhit auf den Tischen in der Gemeinde Nottuln ist, haben und Männer, Frauen und Kinder verraten.

Sommer, Sonne, Strand und Meer sind vier Dinge, die Walburga Niemann besondern genießt. Und weil bekanntlich die schönsten Tage des Jahres immer viel zu schnell vorbeigehen, holt sich die Schapdettenerin den Sommer gern mal wieder auf den Tisch. Das ist in ihrer Familie das spanische Nationalgericht Paella .

La Gomera heißt die Trauminsel im Atlantik , auf die es Familie Niemann in den vergangenen 15 Jahren am häufigsten zog, um Urlaub zu machen. „Und wir sind dort immer im selben Ort“, schmunzelt die Schapdettenerin. Klar, dass sie inzwischen auch ihr Lieblingsrestaurant haben. „Pescador“ heißt es – und eben dort genießen sie Paella.

Wenn sie zu Hause die Sehnsucht überkommt, macht Walburga Niemann einfach dieses Gericht. Die Zutatenliste sei zwar recht lang, gibt sie zu, aber die Zubereitung sei einfacher, als es ausschaue. Momentan muss sie noch alles in Nottuln einkaufen. „Noch“, lacht sie. Denn, so hofft die engagierte Schapdettenerin, „bald kann ich viele der Zutaten im neuen Dorfladen holen.“

Vorzugsweise sonntagabends zaubert Walburga Niemann „einen Hauch von Urlaub“ auf den Tisch. Dann duftet es im ganzen Haus aromatisch nach Safran. Und spätestens dann tauchen auch Ehemann, Tochter und Sohn auf und versammeln sich um den heimischen Esstisch, um „Urlaubsfeeling“ zu genießen . . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1872842?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F1781774%2F1948413%2F
Wie Kita-Kinder beim Wechsel zur Grundschule die Lust am Lernen behalten
Sind alle reif für die Schule: Samuel, Lena, Hana, Viktoria, Michael und Elias (v. l. n. r. ) und Ludger Lünenborg von Lernen Fördern e.V., Marina Hengstler, Leiterin des Kinderland-Verbundes Ibbenbüren, Heike Schöpper, Leiterin der Albert-Schweitzer-Grundschule in Ibbenbüren und Uta Wilbers, Leiterin Kinderland Ibbenbüren.
Nachrichten-Ticker