Dorfladen in Schapdetten
„Eine wirklich gute Chance“

Nottuln -

Das Schapdettener Dorfladen-Projekt genießt viele Sympathien. Auch im Rat der Gemeinde Nottuln, in dem Bürgermeister Peter Amadeus Schneider noch mal um Unterstützung des Vorhabens bat.

Mittwoch, 18.09.2013, 20:09 Uhr

Das Schapdettener Dorfladen-Projekt genießt viele Sympathien. Auch im Rat der Gemeinde Nottuln . Ein Aufruf von Bürgermeister Peter Amadeus Schneider , weiter für die Bürgergenossenschaft „Dettener Dorfladen “ und ihren geplanten Dorfladen Werbung zu machen, wurde am Dienstagabend vom Nottulner Gemeinderat mit großem, zustimmendem Beifall kommentiert. Der Bürgermeister bat alle Ratsmitglieder, auch in ihrem jeweiligen Wirkungskreis für eine Unterstützung des Projektes zu werben.

Schneider sprach im Gemeinderat von einer „bemerkenswerten Initiative“, die eine „weitsichtige Angelegenheit“ vorantreibe. Verein und Bürgergenossenschaft arbeiteten mit großem Enthusiasmus und großer Kompetenz. „Das ist eine der wirklich guten Chancen für Schapdetten “, betonte Schneider. Alle seien aufgerufen: „Macht da mit!“

Als der Bürgermeister das Thema am Dienstagabend im Rat ansprach, gab es 132 gezeichnete Genossenschaftsanteile. Am Mittwochnachmittag waren es 137, so informierte die Homepage des Vereins „Schapdettener für Schapdetten“. 320 Geschäftsanteile zu je 250 Euro sind aber insgesamt erforderlich.

Die Bürgergenossenschaft „Dettener Dorfladen“ hat sich selbst eine Frist gesetzt bis zum 30. September. Wenn bis dahin die 320 Geschäftsanteile nicht erreicht werden, wird das Projekt nicht weiterverfolgt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1920970?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F1781774%2F2009877%2F
Eltern zwischen Angst und Hysterie
Noch ist keinem Kind wirklich etwas passiert – dennoch sind die Eltern in den Schul- und Kita-Bezirken, in denen Jungen und Mädchen von Fremden angesprochen wurden, in großer Sorge.
Nachrichten-Ticker