Lokale Wirtschaft
1,5 Mio. Euro in neuen Standort investiert

Nottuln -

Ein großes Grundstück, eine bessere Lage für die Präsentation und eine gute Verkehrsanbindung – für den Nottulner Unternehmer Frank Albers gab es gute Gründe, sein Reisemobil-Unternehmen von der Otto-Hahn-Straße ins neue Gewerbegebiet Beisenbusch zu verlegen.

Montag, 30.09.2013, 21:09 Uhr

In nur siebenmonatiger Bauzeit entstand dort auf einem rund 7000 Quadratmeter großen Grundstück der neue, modern gestaltete Firmensitz.

„Insgesamt 1,5 Millionen Euro investieren wir in den neuen Standort“, erläuterte Albers am Rande der offiziellen Einweihungsfeier im WN-Gespräch.

Zahlreiche Geschäftspartner, Freunde und Nachbarn im Gewerbegebiet sowie stellvertretender Bürgermeister Wolf Haase und Sachgebietsleiter Karsten Fuchte von der Gemeindeverwaltung nahm an der offiziellen Eröffnung teil.

Architekt Ulrich Hericks dankte den Handwerkern für die schnelle und gute Arbeit und überreichte den symbolischen Schlüssel des Gebäudes an den Hausherrn. Frank Albers wies darauf hin, dass man bei diesem Bauprojekt sich fast nur für Nottulner Firmen und Firmen aus der engeren Region entschieden habe. „Das hat sich bewährt“, meinte der Unternehmer und dankte allen Handwerkern, aber auch seinen neun Mitarbeitern und seiner Familie für die Unterstützung. „Dieses Projekt ist auf die Zukunft ausgerichtet“, betonte Albers und verriet, dass Sohn Fabian Interesse an der Unternehmensfortführung hat.

Am neuen Standort hat Reisemobile Albers ein Gebäude für Büro, Verkauf und Werkstatt errichtet. Hinzu kommt ein großzügiger Außenbereich für die Fahrzeugpräsentation. In der nächsten Woche beginnen dann die Arbeiten für ein zweites Projekt. Auf dem Nachbargrundstück wird ein weiteres Gebäude errichtet, in dem ein Shop für Caravan und Reisemobile untergebracht wird. Die Eröffnung soll am 1. März 2014 sein.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1948256?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F1781774%2F2009877%2F
Mammut-Milchzahn – „Der Fund meines Lebens“
Der etwa sechs Zentimeter lange Milchstoßzahn eines Mammutjungen ist für die Paläontologen eine wahre Sensation.
Nachrichten-Ticker