Lesung mit Andrea Bahrenberg
Gerührte Gäste beim Heimspiel

Nottuln -

Ihre Themen sind die Familie, das Landleben und das Märchenhafte: Andrea Bahrenberg stellte in der Stiftsbuchhandlung Maschmann ihr Debüt „Besser als Gold“ vor. Und die Gäste waren begeistert.

Sonntag, 24.11.2013, 19:11 Uhr

„Wir machen es uns gemütlich wie in einer guten Bauernstube“, sagte Andrea Bahrenberg am Freitagabend zu Beginn ihrer Lesung in der Stiftsbuchhandlung Maschmann . Die Appelhülsenerin stellte ihr Debüt „Besser als Gold“ vor, eine Sammlung voller ländlicher und märchenhafter Kurzgeschichten.

„Die Frau auf dem Titelbild ist übrigens meine Schwester Verena auf dem Feld meines Bruders Ludger“, berichtete Andrea Bahrenberg und war damit auch schon bei einem der Hauptthemen ihrer Geschichten: der Familie.

Dass Andrea Bahrenberg reichlich Gebäck für die Zuhörer der Lesung mitgebracht hatte, trug ebenfalls zu der gewohnt gemütlichen Atmosphäre in der Stiftsbuchhandlung bei. Zuvor hatte Kornelia Maschmann die rund 60 Gäste begrüßt und die junge Autorin kurz vorgestellt.

Gleich mit ihrer ersten Geschichte nahm Bahrenberg ihre Zuhörer mit in die gemütliche, aber auch von Arbeit geprägte Atmosphäre einer Bauernhofküche. Die Appelhülsenerin, die in ihrem Hauptberuf Agrarjournalistin und seit über zehn Jahren in Bonn zu Hause ist, erzählte in ihren ersten drei Erzählungen Geschichten aus der ländlichen Region. Viele der Gäste an diesem Abend konnten sich gut in die geschilderten Szenarien hineinversetzen, da sie selbst bereits ähnliche Erfahrungen gemacht hatten. Die Geschichten handeln von Heimat und Liebe, aber auch von Trauer und harter Arbeit.

Im Mittelpunkt des zweiten Teils der Lesung standen dann zwei märchenhafte Geschichten: In der ersten ging es um einen Hut mit magischen Kräften, in der zweiten um eine fantastische Reise ins ferne Neuseeland.

Auch diese Geschichten kamen sehr gut an. „Ihre Erzählungen sind wunderschön“, lobte eine Zuhörerin gerührt. Nach der Lesung wurde das Publikum von der Autorin noch mit liebevoll gestalteten Anhängern beschenkt. In einem angeregten Gespräch mit den interessierten Gästen berichtete Andrea Bahrenberg unter anderem über ihre Arbeitsweise. Außerdem verriet sie, dass ihr nächstes Ziel ein Roman sei. „Aber da stehe ich noch ganz am Anfang.“

Der Abend klang bei Sekt und Saft aus, und Andrea Bahrenberg signierte noch zahlreiche Bücher für die Gäste. Ein gelungenes Heimspiel der Appelhülsenerin – und ihr Buch ist bestimmt ein schöner Schmöker für die kalten Tage.

Ihre Erzählungen sind wunderschön.

Eine begeisterte Zuhörerin
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2058827?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F1781774%2F2130922%2F
Sportlerwahl 2018: Das sind Münsters Sportler des Jahres
Liveticker: Sportlerwahl 2018: Das sind Münsters Sportler des Jahres
Nachrichten-Ticker