Tag des Ehrenamtes in Schapdetten
Engagement zum Wohle des Dorfes

Schapdetten -

„Ich freue mich, dass so viele gekommen sind“, konnte am Sonntagvormittag Heinz Rütering im Aufenthaltsraum der Schapdettener Sporthalle nicht nur zwei Jungschiedsrichter und Trainerinnen der Rhythmischen Sportgymnastik vom SV Fortuna, sondern auch neun junge Turnerinnen und deren Eltern begrüßen. Wie bereits seit nunmehr rund 20 Jahren, hielt das Ratsmitglied aus Schapdetten ein finanzielles Dankeschön für ehrenamtliches Engagement bereit.

Montag, 09.12.2013, 21:12 Uhr

Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes der Vereinten Nationen , der seit 1986 jährlich am 5. Dezember begangen wird, unterstützt Heinz Rütering bevorzugt Gruppen und Personen, die sich in Schapdetten um die Kinder- und Jugendarbeit verdient machen.

„Was wäre Schapdetten ohne die Vereine?“, fragte er und erinnerte daran, wie viel ehrenamtliche Arbeit dort zum Wohl des Dorfes geleistet werde. „Zwei junge Fußballer, die Verantwortung übernommen haben“, so Rütering, konnten sich über den ersten Umschlag freuen. Der 16-jährige Justin und der ein Jahr jüngere Phil-Luca Ziepke haben sich für den SV Fortuna zu Jungschiedsrichtern weitergebildet.

Seinen zweiten Umschlag überreichte der Ratsherr an Trainerin Manuela Sehmisch-Bartel , die Anfang 2011 im SV Fortuna die Rhythmische Sportgymnastik ins Leben rief. „Die Gruppe hat viel Freude ins Dorf gebracht“, betonte Rütering. Und das nicht nur bei den jungen Sportlerinnen, die bereits 2012 an ersten Wettkämpfen teilnahmen und seither immer gute Platzierungen erzielt haben, sondern auch mit diversen Showauftritten wie beim Kappenfest oder auf der Tilbecker Herbstkirmes.

Was wäre   Schapdetten ohne  die Vereine?

Heinz Rütering, Ratsherr
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2094172?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F1781774%2F2580304%2F
Nachrichten-Ticker