Nottulner zum Jubiläum in Saint-Amand-Montrond
Freundschaft ist gereift

Saint-Amand-Montrond/Nottuln -

Mit einem großen Festakt feierten die Freunde aus Deutschland und Frankreich das 30-jährige Bestehen der Städtefreundschaft.

Sonntag, 22.06.2014, 23:06 Uhr

Das muss Freundschaft sein: Menschen umarmen sich innigst und halten sich die Hände. Trotz schwüler Temperaturen stellen sie sich auf die Treppe der Cité del Or, der goldenen Pyramide von Saint-Amand-Montrond , und singen gemeinsam die Nationalhymnen. Die Feierlichkeiten zum Jubiläum „30 Jahre Städtepartnerschaft Nottuln – Saint-Amand-Montrond“ begannen am Wochenende mit einem großen Bahnhof.

Vertreten waren Honoratioren aus drei Ländern: Saint Amands Bürgermeister Thierry Vincon , Nottulns Bürgermeister Peter Amadeus Schneider , Andrezj Skininski und Jan Margowski aus Chodziez, die Partnerschaftsvorsitzenden Liselotte Couret und Günter Dieker, Conseil Général des Department, Madame Annie Lallier, Sous-Prefect Francis Blondieau und viele Hundert Menschen ringsum.

Menschen aus Nottuln, St. Armand und Chodziez, deren Mienen zeigten, die Freundschaften haben mehr als gehalten. Nach 30 Jahren sind sie gewachsen, gereift, manifestiert und verbrüdert. In den Festreden wurde das Engagement der Begründer gefeiert, die inzwischen verstorbenen wurden namentlich genannt, wie unter Freunden üblich beim Vornamen: „Serge, Hubert, Genéviève, Schwester Thérèse-Hélène, Nicole, Simone, André und Gérald.“

30 Jahre Städtepartnerschaft Nottuln – Saint-Amand-Montrond

1/71
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein
  • Nottulner Bürger trafen sich mit ihren Freunden in der französischen Partnerstadt zu den Feierlichkeiten. Foto: Dieter Klein

Peter Amadeus Schneider: „Wenn heute bereits die Jüngsten mit Begeisterung an diesem Austausch teilnehmen, so ist das zum einen ein Zeichen für den Erfolg der Partnerschaft und die tiefe Verwurzelung des Gedanken der Freundschaft in den Herzen der Bürger unserer beiden Kommunen. Es ist zum anderen ein wunderbarer Ausblick in die Zukunft. Diese Kinder haben eine gute Chance, das 100-jährige Bestehen unserer Partnerschaft zu erleben.“ Er schloss seine Rede, die immer wieder von Beifall unterbrochen wurde, mit dem Satz: „Wir dürfen heute zu Recht mit großer Begeisterung unser Jubiläum gemeinsam feiern. Aber lasst uns das in dem Bewusstsein tun, dass wir eine Verpflichtung haben, den Gedanken des Friedens zwischen unseren Völkern und den europäischen Gedanken auch in den vor uns liegenden Jahren mit Kraft und Enthusiasmus weiterzutragen.“

Saint-Amands Bürgermeister Thierry Vincon erinnert an die Anfänge: „Am 16. März 1984 brachten Serge Vincon und Hubert Kellermann ihre Unterschriften am unteren Rand der Partnerschaftsurkunde an. Mein Bruder Serge war einer der ersten Bürgermeister von Frankreich, der an diese Form der Zusammenarbeit glaubte. Heute noch ist der Reichtum unserer Beziehungen ein Vorbild, gerade jetzt, da wir unsere Vertreter für Europa wählen.“

Vicons Dankesworte richten sich an die beiden Komitee-Vorsitzenden Liselotte Couret (St. Amand seit 1998) und Günter Dieker (Nottuln ab 2013) und an dessen Vorgänger Alain Tessoneau. Menschen, die ununterbrochen dafür sorgten und sorgen, dass alle eng verbunden bleiben.

Günter Dieker nahm ebenso wie Liselotte Couret selbst die Gelegenheit wahr, noch einmal durch die erfolgreiche Geschichte der Städtefreundschaft zu blättern, eine Freundschaft, die begann, als zwischen Ost und West noch der kalte Krieg herrschte.

Die Nottulner, die mit ihren Gastfamilien zum Festakt gekommen waren, stimmten nickend zu. Wo Sprachkenntnisse fehlen, wird mit Händen und Füßen gedolmetscht.

Vor der Pyramide packen die Nottulner das stählerne Tandem, das Gastgeschenk, von Karl Heimann persönlich gebracht, aus weißen Tüchern. „Wir kommen aus dem Münsterland, wo Radfahren Alltag ist.“ Peter Amadeus Schneider erhält im Gegenzug zwei kunstvolle tönerne Dachreiter. Sein erster Kommentar: „Die kommen auf unser Rathaus!“

Das Dorf ist mit Blumen geschmückt. Bunte Fähnchen wehen im Wind. Viele tragen T-Shirts mit Freundschaftssymbolen, andere schwenken Wimpel mit 30-Jahre-Aufdrucken. Sogar eine eigene Währung, der „Jum“, die Abkürzung von „Jumelage – Freundschaft“, gibt es an diesem Wochenende für die Besucher. Und am Place de la République hat die Post eine Sonderstelle eingerichtet, mit Sondermarken und Stempeln. Allesamt beeindruckende Initiativen.  

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2546886?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F2580287%2F4849153%2F
Zu dumm: Adresse auf wildem Müll
Der kommt weg: Der Containerstandort Niedinkstraße hat zu viele Durchreisende zum Entsorgen veranlasst. Auch zwei weitere Standorte lässt das Sachgebiet Umwelt und Geoinformation verlagern.
Nachrichten-Ticker