Bürgergenossenschaft Dettener Dorfladen
„Wir brauchen die Hand des Fachmanns“

Schapdetten -

Ein neues, sympathisches Gesicht im Dettener Dorfladen: Vom 1. Juli an hat der 42-jährige Havixbecker Frank Rademacher die Leitung des Dorfladens übernommen.

Dienstag, 01.07.2014, 07:07 Uhr

„Diese Stelle ist für mich wie ein Sechser im Lotto“, freut sich der gelernte Einzelhandelskaufmann, der auch vorher schon im Lebensmittelbereich tätig war und Märkte geleitet hat.

Der Dorfladen in Schapdetten entwickelt sich sehr positiv. „Darüber freuen wir uns natürlich sehr“, sagt Hugo Sandmann vom Vorstand der Bürgergenossenschaft Dettener Dorfladen im WN-Gespräch. Alle Vollzeit- und Teilzeitmitarbeiter sowie alle ehrenamtlichen Helfer seien wirklich guten Willens. „Wir haben gedacht, mit gutem Willen werden wir das Ding schon schaukeln.“ Nun wisse man aber angesichts der umfangreichen Arbeit: „Guter Wille allein reicht nicht. Wir brauchen die ordnende Hand des Fachmanns“, betont Sandmann. Das führte dazu, dass die Genossenschaft sich auf die Suche nach einem ausgebildeten Marktleiter begab, zumal parallel Karin Storb auf eigenen Wunsch aus dem Dorfladenteam ausschied. „Das bedauern wir sehr“, so Sandmann.

Die Stellenanzeige der Bürgergenossenschaft in den WN las auch Frank Rademacher , der sich daraufhin bewarb. „Insgesamt hatten wir 18 Bewerbungen“, schildert Hugo Sandmann. Nach mehreren Gesprächen sei die Wahl auf Rademacher gefallen. „Wir versprechen uns von ihm, dass er das Sortiment unseres Ladens weiter im Sinne der Mitglieder und Kunden optimiert.“

Rademacher, der seit 25 Jahren im Lebensmitteleinzelhandel tätig ist, hat die Schapdettener Stelle sehr gereizt. Der Arbeitsplatz sei sehr wohnortnah und das Konzept des Dorfladens beinhalte auch eine gute Nähe zum Kunden. „Das ist genau das, was ich mir wünsche“, betont der Kaufmann.

Unterstützt wird Rademacher von der stellvertretenden Ladenleiterin Inge Emschove und von Britta Eßmann. Letztere ist vor allem für das Geschäft mit Stift Tilbeck zuständig. In diesem Zusammenhang weist Vorstandsmitglied Willi Voss darauf hin, dass die Umbau- und Renovierungsarbeiten im hinteren Bereich nahezu komplett fertig seien. So wurde das Warenlager vergrößert und ein Warenvorbereitungsraum geschaffen.

Ladenleiter Frank Rademacher sieht seiner neuen Arbeit mit einem guten Gefühl entgegen. „Wir werden versuchen, viele Wünsche zu erfüllen“, freut er sich auf den Kontakt zu den Schapdettenern.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2572483?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F2580287%2F4849152%2F
Eltern zwischen Angst und Hysterie
Noch ist keinem Kind wirklich etwas passiert – dennoch sind die Eltern in den Schul- und Kita-Bezirken, in denen Jungen und Mädchen von Fremden angesprochen wurden, in großer Sorge.
Nachrichten-Ticker