1. Nottulner Bildungsforum
Ziel ist ein „Bündnis für Bildung“

Nottuln -

Das 1. Nottulner Bildungsforum soll nicht in erster Linie „Ergebnisse“ liefern. Es soll Impulse setzen für die Bildungsarbeit in der Gemeinde.

Sonntag, 19.10.2014, 08:10 Uhr

Intensive Gespräche führen Dr. Joachim Kreis, amtierender Präsident des Lions Clubs Münsterland (l.), und Beigeordneter Klaus Fallberg zum 1. Nottulner Bildungsforum.
Intensive Gespräche führen Dr. Joachim Kreis, amtierender Präsident des Lions Clubs Münsterland (l.), und Beigeordneter Klaus Fallberg zum 1. Nottulner Bildungsforum. Foto: Frank Vogel

Es ist ein Versuch. Und dass er ein Erfolg wird, davon sind die Organisatoren überzeugt: Am 3. November (Montag) findet – wie berichtet – das 1. Nottulner Bildungsforum statt. Unter dem spannenden Titel „Leistungsdruck versus Persönlichkeitsentwicklung“ dürfen die Gäste sich auf hochkarätige Fachleute auf dem Podium genauso freuen, wie über gute Gespräche im Anschluss an den offiziellen Teil. „Uns geht es darum, Fragen zu aktualisieren, vielleicht ein paar Antworten zu finden, aber vor allem darum, die Chance zu bieten, Netzwerke zu entwickeln“, sagt Dr. Joachim Kreis , amtierender Präsident des Lions Clubs Münsterland , der zu der Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Nottuln einlädt.

Dafür, dass die Gemeinde schon so intensiv vorgearbeitet habe, dankte Joachim Kreis Klaus Fallberg . Der Beigeordnete hat die Idee zu dem Bildungsforum entwickelt und kümmert sich nun auch federführend um das Projekt.

In der Gemeinde, sagt Fallberg, gebe es viele Menschen, die sich in ganz unterschiedlichen Bereichen dem Thema Bildung widmen. Vom Kindergarten bis zur weiterführenden Schule, von der Kirche bis zur Politik, von den Vereinen bis zu den Wirtschaftsunternehmen. „Diesen an Bildung Beteiligten wollen wir mit dem Forum eine Plattform bieten, ins Gespräch zu kommen, Kontakte zu knüpfen.“ Dabei, so betonen Kreis und Fallberg, gehe es nicht in erster Linie um „Ergebnisse“, sondern sollen vor allem Impulse gesetzt, zum Nachdenken angeregt werden.

Es ist geplant, das Forum jährlich stattfinden zu lassen. Mittelfristiges Ziel ist ein „Bündnis für Bildung“, in dem sich die Akteure regelmäßig treffen, gemeinsame Veranstaltungen initiieren und ihre Arbeit enger miteinander verzahnen.

„Wir gehen dabei einen ungewöhnlichen Weg“, sagt Fallberg. Zum einen habe man zum 1. Nottulner Bildungsforum Referenten eingeladen, die aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Thema Bildung schauen. Zum anderen wolle man eine ansprechende Atmosphäre schaffen. So findet die Veranstaltung ungewöhnlicherweise in der umfunktionierten Ausstellungshalle des Autohauses Rump statt, dem Fallberg ausdrücklich für die Bereitschaft, den Raum zur Verfügung zu stellen, dankt.

Die Gäste hören zunächst kurze Referate der vier Podiumsteilnehmer: Klemens Rethmann, Vorstandsvorsitzender des Logistikdienstleisters Rhenus SE & Co. KG, Diplom-Psychologin Inge Fettig, die in der Schulpsychologie im Staatlichen Schulamt für den Landkreis Gießen und den Vogelsbergkreis tätig ist, die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Renate Hendricks, und Prof. Dr. Elmar Salmann, Theologe aus dem Kloster Gerleve. Anschließend wird Moderator Dr. Norbert Tiemann, Chefredakteur der WN, zur Diskussion einladen, ehe zum offenen Gespräch an die Stehtische gebeten wird.

Zum Thema

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr in der Ausstellungshalle des Autohauses Rump (Einlass ab 19 Uhr). Das Ende wird gegen 21.15 Uhr sein. Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl eine Anmeldung erforderlich: E-Mail an bildungsforum@nottuln.de, telefonisch unter ✆ 0 25 02/85 79.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2814508?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F2580287%2F4849149%2F
17-Jähriger Motorradfahrer bei Frontalaufprall gestorben
Nebel im Münsterland
Nachrichten-Ticker