Naturkita Baumberger Strolche
„Es ist sehr schön hier“

Nottuln -

Der Umzug ist vollzogen: Seit Montag befindet sich die Naturkita Baumberger Strolche an der Appelhülsener Straße.

Montag, 02.02.2015, 21:02 Uhr

Im Obergeschoss haben die „Küken“ der Naturkita Baumberger Strolche ihre neuen Räume. Die älteren Kinder, „Fasane“ genannt, nutzen das Erdgeschoss. Die neuen Räume stoßen bei Kindern und Erzieherinnen auf Begeisterung.
Im Obergeschoss haben die „Küken“ der Naturkita Baumberger Strolche ihre neuen Räume. Die älteren Kinder, „Fasane“ genannt, nutzen das Erdgeschoss. Die neuen Räume stoßen bei Kindern und Erzieherinnen auf Begeisterung. Foto: Daniela Reichert

Ein bisschen aufgeregt und vielleicht ein wenig schüchtern waren die Baumberger Strolche schon, als sie vor der großen, weißen Holztür standen. Dann öffnete sich die Pforte endlich. Mit leuchtenden Augen betraten die Kinder der Naturkita am Montagmorgen ihr neues Zuhause im Kotten. Das Häuschen an der Appelhülsener Straße 15 vermittelt historischen Charme – gespickt mit markanten Naturelementen.

Die anfängliche Nervosität hatte sich schnell gelegt. „Die Kinder haben ganz aktiv und selbstbewusst die Räumlichkeiten erkundet“, berichtete Kita-Leiterin Simone Münsterkötter-Boer . Eingeschüchtert seien die Mädchen und Jungen keinesfalls gewesen, so die Einrichtungsleitung weiter. „Wir haben alle alten Sachen mitgenommen“, erklärte sie. Erzieherinnen-Team sowie Tagesablauf seien gleich geblieben. Der Alltag in den neuen Räumen sei schnell eingekehrt, betonte Münsterkötter-Boer.

Helle Holz- und Marmorfußböden, weiß-beige gestrichene Wände und viele, große Fenster setzen Akzente von Freundlichkeit und Wärme. Markant ist das alte Holzständerwerk, das konsequent durch alle Räume läuft. Immer wieder spiegeln sich Naturaspekte wider, wie alte, naturbelassene Schränke. Der Geburtstagskalender der Mädchen und Jungen ist aus einem alten Ast und Baumscheiben gefertigt.

Eine dunkle Massivholztreppe führt nach oben in die erste Etage. Hier haben die „Küken“ ihr Domizil. Zehn Kleinkinder im Alter von vier Monaten bis zu zwei Jahren werden hier betreut.

Unten im Erdgeschoss spielen, laufen, toben, basteln und turnen die „flinken Fasane“ – 20 Mädchen und Jungen im Alter von zwei bis zu sechs Jahren.

Nele sitzt mit drei Kindern aus ihrer Gruppe im Kreativraum. Die Sechsjährige malt ein Bild. Sie legt den Stift zur Seite, hebt den Kopf und sieht sich um. „Ich finde es sehr schön hier“, sagt sie. „Es ist viel größer.“ Auch Karla gefällt das neue Heim der Baumberger Strolche.

Neu sind die zwei Ebenen. „Wir haben jetzt zwei zentrale Räume“, erklärt Erzieherin Andrea Skybera . Die Einrichtung am alten Standort in den Baumbergen sei doch sehr verschachtelt gewesen.

Die Baumberger Strolche wohnen nun in einem Haus mit Tradition. Das rund 120 Jahre alte Gebäude wurde früher ausschließlich für die Landwirtschaft genutzt. Auch eine Schlachterei befand sich vor Jahrzehnten in den Räumen. Zwischenzeitlich war es ein Mietshaus für Studenten und Familien. Ab den 80er-Jahren wurde das Haus Appelhülsener Straße 15 für den Restaurantbetrieb genutzt. Eine Nutzung, die vor fünf Jahren endete.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3044676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F4849134%2F4849145%2F
Tat könnte in größerem Zusammenhang stehen
Komplett zerstört wurde ein zuvor gestohlener Seat durch ein Feuer. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Nachrichten-Ticker