Rudelsingen der Martinus-Grundschule
Das ganze Forum sang begeistert mit

Nottuln -

Die Stimmung war super, als David Rautenberg auf Einladung der St.-Martinus-Grundschule zum Rudelsingen aufrief. Rund 300 Gäste sangen im Forum mit – für sich selbst und für einen guten Zweck.

Freitag, 19.02.2016, 20:02 Uhr

Hohe Wellen schlug die Stimmung im Forum. Die Teilnehmer des Rudelsingens kamen auch der Aufforderung zum Schunkeln gerne nach.
Hohe Wellen schlug die Stimmung im Forum. Die Teilnehmer des Rudelsingens kamen auch der Aufforderung zum Schunkeln gerne nach. Foto: Marita Strothe

„Ich bin geblendet!“, stellte Heinz Rönnebäumer am Donnerstagabend bei seiner Begrüßung im Forum des Gymnasiums schmunzelnd fest. Nicht nur die Scheinwerfer zur Bühne fielen dem Rektor der St.-Martinus-Grundschule ins Auge, begeistert war er auch von der gut 300 Personen starken Besuchermenge, die zum „1. Nottulner Benefiz-Rudelsingen“ zugunsten des gemeinsamen Unterrichts von behinderten und nicht behinderten Kindern an seiner Schule gekommen waren.

Zugute kam dieser Abend mit David Rautenberg, dem Erfinder des Rudelsingens, und Philip Ritter am Keyboard aber ganz bestimmt nicht nur dem Verein „Gemeinsamer Unterricht“, sondern auch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. „Schön!“, begeisterte sich nicht nur der tonangebende Musiker immer wieder während des gelungenen Gemeinschaftserlebnisses.

„Wir singen im Stehen“, war dabei die erste Regel, die Rautenberg für den schöneren Klang vorgab – und der Rest klappte dann tatsächlich ganz hervorragend. Per Beamer an die Wand projiziert, gingen allen die Liedtexte problemlos über die Lippen. „Einer unserer Stammgäste“, so David Rautenberg lieferte an diesem Abend den ersten Evergreen. „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens brachte die vereinte Sängerschar ganz schnell in Stimmung.

Zwischen den Liedern amüsierten sich die Gäste köstlich über die humorvollen Ansagen des Musiker-Duos. Gemeinsam wurde da etwa „Euphorisieren“ zu „Country Roads“ von John Denver geübt. Schließlich gehören euphorische Zwischenrufe zu Country und Western dazu, erklärte Rautenberg. Und auch der Aufforderung zum „Körperkontakt“ kamen die Besucher gerne nach und hakten sich bei „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ zum Schunkeln unter. Danach ging es mit „Venus“ weiter, und der Song von „Shocking Blue“ rockte das Forum.

Hits von gestern bis heute, Gassenhauer und selbst ein Medley altbekannter Kinderfilmmelodien sorgten an diesem unterhaltsamen Abend für gute Laune. Snacks und Getränke, deren Verkaufserlös ebenfalls der Finanzierung der notwendigen Integrationshelfer beim gemeinsamen Unterricht zufloss, halfen in den Pausen, die Kehlen zu schmieren.

„Schön war´s“, waren sich zum guten Schluss Besucher, Akteure und Veranstalter einig. Ganz beschwingt gingen alle nach Hause. Manch einer noch mit „Dancing Queen“ oder der „Biene Maja“ auf den Lippen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3819634?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F4849121%2F4849132%2F
Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Infos, Zeiten und Veranstaltungen: Was für den Klimastreik im Münsterland geplant ist
Nachrichten-Ticker