Schützenverein Gemütlichkeit Stevern
Blumen und Orden

Nottuln -

Am letzten Festtag ging es bei den Schützen im Stevertal noch einmal hoch her.

Montag, 09.05.2016, 21:05 Uhr

Gruppenbild der Majestäten, Vorstandsmitglieder, Offiziere und Ehrengäste der „Gemütlichkeit“ Stevern. Im Mittelpunkt dabei das neue Königspaar Tim und Kerstin.
Gruppenbild der Majestäten, Vorstandsmitglieder, Offiziere und Ehrengäste der „Gemütlichkeit“ Stevern. Im Mittelpunkt dabei das neue Königspaar Tim und Kerstin. Foto: Dieter Klein

Der Montag nach dem Königsschießen , der bei vielen Schützenvereinen dem Ausklang dient, bekommt in Stevern eine ganz große Bedeutung. Denn der Montag ist „Familientag“. Dann treffen sich Jung und Alt im Festzelt. Dort begann auch an diesem Montag (9. Mai) das Festprogramm mit einem gemeinsamen Gottesdienst, den diesmal Kaplan Thomas Kathmann mit den Schützen feierte. Danach folgte das gemeinsame Frühstück. Der Schützenverein „ Gemütlichkeit “ Stevern machte seinem Namen alle Ehre.

Vorsitzender Ludger Gorke begrüßte im „Zelt-Café“ zu allererst den neuen König Tim Jäger, der zu allem Glück beim Schießen noch am Sonntagabend mit Kerstin eine charmante Königin gewinnen konnte. Diese bekam Blumen genauso wie auch Nottulns Bürgermeisterin Manuela Mahnke, der Gorke erklärte: „Bei uns im Tal reicht ein Händedruck, und man gehört dazu!“ Ein Spruch, der die Bürgermeisterin sichtlich rührte.

Kaplan Thomas Kathmann (l.) freue sich dem Vorsitzenden Ludger Gorke über den Erlös der Kollekte.

Kaplan Thomas Kathmann (l.) freue sich dem Vorsitzenden Ludger Gorke über den Erlös der Kollekte. Foto: Dieter Klein

Über ein besonders großzügiges Geschenk durfte sich Kaplan Thomas Kathmann freuen. Denn die Kollekte im Zelt, immerhin 485 Euro, durfte der Geistliche mit nach Nottuln nehmen und dort der Aktion „Jedem Kind ein Mittagessen“ übergeben.

Was die anstehenden Ehrungen betraf, musste der Schützenvorstand auf etliche Jubilare verzichten, da diese nicht teilnehmen konnten. So bedauerte Ludger Gorke, dass weder sein Vater Alois, den es für 65 Jahre im Verein auszuzeichnen galt, noch seine Mutter Maria, die vor 50 Jahren Königin war, kommen konnten.

Die Jubilare (v.l.): Anne und Willi Weßels, Dieter Elfers und Werner Fliß.

Die Jubilare (v.l.): Anne und Willi Weßels, Dieter Elfers und Werner Fliß. Foto: Dieter Klein

So kamen Dieter Elfers (69 Jahre Mitglied), Werner Fliß (40) und Silberkönigspaar Willi und Anne Weßels in den Genuss von neuen Orden und Blumengebinden.

Die letzten Stunden des großen Schützenfesttages widmeten die Schützen allen Kindern. Mit Spiel, Spaß und einer umfangreichen Tombola durften sie an diesem Montagnachmittag auch einmal erleben, was es heißt, wenn „Das Tal bebt!“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3993628?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F4849121%2F4849129%2F
Sechs Unbekannte verprügeln Jugendlichen
Staatsschutz ermittelt: Sechs Unbekannte verprügeln Jugendlichen
Nachrichten-Ticker