Kommunalpolitik
Vorfahrt für Freifunk

Nottuln -

Viele Privatleute und Gewerbetreibende machen es schon: Sie unterstützen die Freifunk-Initiative für öffentliches WLAN. Auch die Gemeinde Nottuln ist nun mit im Boot, entschied die Kommunalpolitik.

Samstag, 04.06.2016, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 04.06.2016, 10:00 Uhr
 
  Foto: Freifunk

Die Entscheidung ist gefallen. Mit dem Auf- und Ausbau eines öffentlichen Internetangebotes (WLAN) wird die Gemeinde Nottuln keinen kommerziellen Anbieter beauftragen. Stattdessen wird sie die von Bürgern getragene Freifunk-Initiative Münsterland unterstützen. Hierfür stellt die Gemeinde fünf Außenantennen zur Verfügung, die in den Ortskernen von Appelhülsen, Darup, Nottuln und Schapdetten die Reichweite des WLAN-Netzes vergrößern sollen. Das hat der Ausschuss für Gemeindeentwicklung einstimmig in nicht öffentlicher Sitzung entschieden.

Mögliche Standorte der Außenantennen können sein im Umfeld des Bürgerzentrums Schulze Frenking in Appelhülsen, am Hof Schoppmann in Darup, am Stiftsplatz und am Kastanienplatz in Nottuln sowie an der ehemaligen Grundschule in Schapdetten. Details müssen nun noch mit der Freifunk-Initiative und den betroffenen Gebäudeeigentümern besprochen werden.

Durch den Beschluss des Ausschusses gewinnt das Freifunk-Konzept auch in Nottuln immer mehr an Bedeutung. Mittels eines speziellen Routers stellen Bürger einen selbst gewählten Teil der Bandbreite ihres Internetanschlusses für ein öffentliches WLAN-Netz zur Verfügung.

Die Kaufmannschaft Nottuln unterstützt das Freifunk-WLAN und übernimmt für ihre Mitglieder die Anschaffungskosten des Routers (ca. 20 Euro pro Gerät). Bisher haben sich rund 30 Geschäftsleute zur Installation des freien WLAN entschieden, teilte die Kaufmannschaft mit. Die Installation des Routers und die Zusammenarbeit mit dem Verein Freifunk sei unkompliziert und reibungslos abgelaufen. Michael Lukassen, Ansprechpartner für Freifunk in Nottuln und Umgebung, versorge die Interessenten mit dem Know-How und Burghard Frie von Terraconnect e.K. kümmere sich um die Technik.

Die Kaufmannschaft ermuntert alle Gewerbetreibenden, den Ausbau des freien WLAN-Netzes in der Gemeinde zu unterstützen und sich an dem Konzept der Freifunk-Initiative zu beteiligen. Die Mitglieder der Kaufmannschaft können sich bei der Geschäftsstelle melden und einen Router bestellen, Unentschlossene erhalten eine Beratung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4054267?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F4849121%2F4849128%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker