Förderverein Christophorus-Kliniken
Baustart verzögert sich

Nottuln/Coesfeld -

Die Pläne für den am Krankenhaus Nottuln vorgesehenen neuen Generationenpark sind weit gediehen. Der Baubeginn verzögert sich allerdings.

Dienstag, 21.03.2017, 19:03 Uhr

Der Förderverein der Christophorus-Kliniken hat unter anderem das Projekt „Generationenpark“ am Krankenhaus in Nottuln ins Leben gerufen.
Der Förderverein der Christophorus-Kliniken hat unter anderem das Projekt „Generationenpark“ am Krankenhaus in Nottuln ins Leben gerufen. Foto: Christophorus-Kliniken

Auf ein erfolgreiches Jahr blickt der Verein der Freunde und Förderer der Christophorus-Kliniken zurück. Er hatte jetzt zu seiner zweiten Mitgliederversammlung eingeladen. In seinem Jahresbericht bedankte sich der Vorsitzende, Dr. Horst Preßler , sehr für die eingegangenen Spenden und Mitgliedsbeiträge. Insgesamt konnte im Jahr 2016 eine Fördersumme von über 60 000 Euro zur Verfügung gestellt werden.

Von dieser Summe wurde der größte Einzelposten für die Anschaffung eines transportablen Ultraschallgeräts für die Kinder- und Jugendklinik am Standort Coesfeld verwendet. Zusätzlich wurde für den Standort Dülmen ein Patientenlifter angeschafft. Für die Kinder der psychosomatischen Abteilung wurde die Fortsetzung der Reittherapie ermöglicht.

Höhepunkt bei den Jahresaktivitäten des Vereins war ein Nachmittag für Freunde und Mitarbeiter im Bürgerpark in Rorup, der großen Anklang fand.

Während der Versammlung erläuterte Schatzmeister Norbert Winkelhues die finanziellen Einzelheiten und wies auf das große diesjährige Projekt am Krankenhaus-Standort in Nottuln hin: Hier ist eine Außen-Trainingsfläche für Patienten, Angehörige und Bürger unter dem Namen „ Generationenpark “ in Planung (wir berichteten bereits). Sein Dank galt allen bisherigen Spendern, verbunden mit der Bitte um Geduld, da sich der Baubeginn bedingt durch das laufende Antragsverfahren eines öffentlichen Förderprogramms in die zweite Jahreshälfte verschieben werde.

Auch darüber hinaus sei die Liste der nötigen Anschaffungen groß, was verständlich werde, wenn man bedenkt, welche immensen finanziellen Aufwendungen die Christophorus-Kliniken durch die laufenden notwendigen Baumaßnahmen bewältigen müssen, erklärt der Verein in seiner Mitteilung.

Größter Wunsch des Fördervereins ist die Gewinnung weiterer Mitglieder an allen drei Standorten der Kliniken in Nottuln, Coesfeld und Dülmen. Alle, denen das Wohl der Christophorus-Kliniken und auch der Bevölkerung im großen Einzugsbereich am Herzen liegt, werden vom Vorstand gebeten, Mitglied zu werden. Der Mitgliedsbeitrag ist frei wählbar.

► Kontakt, Anmeldung und weitere Informationen unter www.foerderverein-christophorus-kliniken.de oder per E-Mail an info@foerderverein-christophorus-kliniken.de.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4718399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F4849117%2F4849118%2F
„Es wird neue Formen von Unfällen geben“
Verkehrsexperten fordern, statt auf Fahrassistenten zu warten, nahe liegende Maßnahmen zu ergreifen – wie ein Tempolimit auf der Autobahn.
Nachrichten-Ticker