Europawoche Nottuln
Ein Zeichen für Europa setzen

Nottuln -

Das Wochenende 6. und 7. Mai steht ganz im Zeichen der Europawoche. Am Sonntag empfängt Bürgermeisterin Manuela Mahnke NRW-Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense in Nottuln.

Donnerstag, 04.05.2017, 23:05 Uhr

NRW-Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense kommt am Sonntag zur Eröffnung der Europawoche nach Nottuln.
NRW-Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense kommt am Sonntag zur Eröffnung der Europawoche nach Nottuln. Foto: dpa

Die Gemeinde Nottuln setzt ein Zeichen für Europa . Am Sonntag (7. Mai) erfolgt mit dem Besuch von NRW-Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense (11.30 Uhr, Stiftsplatz) der offizielle Start zur ersten Europawoche in Nottuln. Gerade in der heutigen Zeit sei Europa ein wichtiges Thema, findet Bürgermeisterin Manuela Mahnke . „Als Friedensstifter ist Europa unser größter Friedensgarant“, betont die Bürgermeisterin im WN-Gespräch.

Dass sich so viele Gruppen, Vereine und Bürger für die erstmals durchgeführte Europawoche engagieren, damit hatte Mahnke nicht gerechnet. An insgesamt acht Terminen bis in den Juni hinein finden nun Veranstaltungen statt. „Ich bin total begeistert“, freut sich die Bürgermeisterin über dieses Engagement.

Nach dem inoffiziellen Start der Europawoche mit der attac-COE-Veranstaltung am Mittwochabend (Bericht auf dieser Seite) bildet das kommende Wochenende einen ersten Höhepunkt. Im Rahmen des Frühlingsfestes finden sowohl am Samstag (Tag der offenen Tür im DRK-Kindergarten am Kastanienplatz; Deutsch-Bulgarische Elterninitiative) als auch am Sonntag (Minister-Besuch) Veranstaltungen zur Europawoche statt.

Dass Minister Franz-Josef Lersch-Mense am Sonntag gleich zwei Filmprojekte aus Nottuln auszeichnen wird (wir berichteten), freut die Bürgermeisterin sehr. Dankbar ist Mahnke auch der Kaufmannschaft, die sofort bereit gewesen sei, Frühlingsfest und Europawoche miteinander zu verbinden.

Die Europawoche, so das Ziel, soll zu einem festen Programmpunkt im Jahresablauf werden. „Wir werden das im nächsten Jahr fortsetzen“, sagte Mahnke. Nottulns Bürgermeisterin lädt alle Einwohner der Gemeinde und auch aus den Nachbarorten zum Ministerbesuch und den weiteren Veranstaltungen ein. „Ich freue mich auf ganz viele Gespräche.“ Jeder sei willkommen und könne mit seiner Teilnahme ein Zeichen setzen.

Ein sichtbares Zeichen setzt die Gemeinde über den organisatorischen Rahmen hinaus. Am Wochenende wird vor dem Rathaus natürlich auch die Europaflagge gehisst.

Noch mehr Aufmerksamkeit dürfte eine andere Europaflagge auf sich ziehen. Pfarrdechant Norbert Caßens, so hat die Bürgermeisterin erfahren, hat sich ebenfalls eine Flagge angeschafft und will sie an diesem Wochenende am Kirchturm aufhängen. Mahnke: „Das ist ein schönes Zeichen der Verbundenheit unserer Kirchengemeinde mit der Europawoche.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4811081?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker