Kunst und Kultur
Heimspiel für eine Top-Geigerin

Nottuln -

Sie ist ein Ausnahme-Talent aus Nottuln: die Violinistin Charlotte Jonen. Zusammen mit der Pianistin Atsuko Ota aus Japan gibt Charlotte Jonen am 28. Mai ein Konzert in ihrer Heimatgemeinde.

Sonntag, 07.05.2017, 17:05 Uhr

Charlotte Jonen kann inzwischen auf eine umfangreiche Konzerttätigkeit blicken.
Charlotte Jonen kann inzwischen auf eine umfangreiche Konzerttätigkeit blicken. Foto: Kunst+Kultur

Sie spielen Perlen für Violine und Klavier und sind Virtuosinnen an ihren Instrumenten. Wenn die Nottulnerin Charlotte Jonen und ihre Kollegin Atsuko Ota aus Japan zu einem Klassik-Konzert am 28. Mai (Sonntag) um 17 Uhr in den großen Saal der Alten Amtmannei einladen, darf sich das Publikum auf ein Musikerlebnis der Extraklasse freuen. Gespielt werden Werke von Ludwig van Beethoven, Johann Sebastian Bach, Pjotr Illjitsch Tschaikowsky, Wolfgang Amadeus Mozart, Isang Yun und Henryk Wieniawski.

Charlotte Jonen, die 1991 in Münster geboren wurde und eine direkte Nachfahrin des im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts renommierten Geigers Joseph Joachim ist, erlernte das Violinspiel mit fünf Jahren an der Musikschule Nottuln bei Johannes Sandberger.

Ihr erstes öffentliches Konzert gab sie mit zehn Jahren in Münster. Sie studierte zunächst bei Prof. Helge Slaatto an der Musikhochschule Münster und dann bei Alexander Ostrovski am Internationalen Konservatorium am Phoenixsee Dortmund.

Seit 2013 ist Charlotte Jonen an der Musikhochschule für Musik und Tanz Köln in der Meisterklasse von Professor Zakhar Bron, aus dessen Schule große Geiger wie Maxim Vengerov, Vadim Repin, Daniel Hope oder David Garrett hervorgingen. Außerdem besuchte sie Meisterkurse zum Beispiel von Zakhar Bron, Prof. Igor Ozim und Prof. Marina Kesselmann (Moskau). Charlotte Jonen konzertiert als Solistin und gibt Rezitale im In- und Ausland. Die junge Nottulnerin spielt auf einer italienischen Geige aus dem Jahre 1692.

Auch Atsuko Ota, die in Chiba in der Nähe von Tokio geboren wurde, kam im Kindesalter zum Musizieren: Sie entdeckte mit ebenfalls fünf Jahren ihre Leidenschaft für das Klavier. Unter anderem absolvierte sie eine musikalische Ausbildung an der Hochschule Musashino Academia Musicae in Tokio.

Neben dem Klavier sind Deutschland und Europa von großem Interesse für die junge Japanerin. Da war es nur konsequent, dass sie ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln aufnahm, mit dem sie seit dem vergangenen Jahr ihre musikalische Ausbildung bei Prof. Ulrich Eisenlohr fortsetzt. In ihrer bisherigen Laufbahn als Klavierbegleiterin hatte Atsuko Ota bereits verschiedene Auftritte bei Konzerten und Musikwettbewerben.

Karten für das Konzert am 28. Mai (Sonntag) um 17 Uhr in der Alten Amtmannei sind für 12 Euro (Vorverkauf) bei Dammann – Alles für ein schönes Zuhause, Nottuln, Daruper Straße, ✆ 0 25 02/4 22, oder online über die Homepage kunst-kultur-nottuln.de zu erwerben. An der Abendkasse kosten die Karten 15 Euro. Infos auch auf Facebook: kunst & kultur nottuln

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4817466?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker