Flüchtlingshilfe
600 Euro für ein schönes Fest

Nottuln -

Vereine helfen Vereinen: Der Aktionskreis hat aus seiner Münzsammelaktion einen Erlös von 600 Euro erwirtschaftet. Und spendete ihn nun an die Flüchtlingshilfe.

Freitag, 12.05.2017, 18:05 Uhr

Gemeinsame Freude über die Spende des Aktionskreises Joao Pessoa an die Flüchtlingshilfe Nottuln (v. l.): Renate Praß, Walter Mertens, Dr. Peter Kreysing, Marga Lütkecosmann, Christel Plenter und Klaus Bratengeyer.
Gemeinsame Freude über die Spende des Aktionskreises Joao Pessoa an die Flüchtlingshilfe Nottuln (v. l.): Renate Praß, Walter Mertens, Dr. Peter Kreysing, Marga Lütkecosmann, Christel Plenter und Klaus Bratengeyer. Foto: Iris Bergmann

Kurz vor dem Martinimarkt 2015 kam Dr. Peter Kreysing vom Aktionskreis Joao Pessoa auf die Idee, eine Box aufzustellen, in die die Bürgerinnen und Bürger alte Münzen spenden können. Nicht irgendwelche, sondern alte Währungen, die vor der Einführung des Euro als Zahlungsmittel galten. So kamen tatsächlich viele alte Münzen und sogar Scheine zusammen, die einen Wert von 600 Euro ergaben, und nun vom Aktionskreis an die Flüchtlingshilfe Nottuln gespendet wurde.

Die Ehrenamtlichen der Flüchtlingshilfe wissen schon ganz genau, wofür das Geld genutzt werden soll: Am 25. Juni (Sonntag) soll es auf dem Kirchplatz ein Fest der Begegnung geben – für alle Bürger, seien es Alteingesessene oder Neubürger aller Nationen. Marga Lütkecosmann ist eingebunden in die Organisation. „Es soll ein einfaches Fest werden“, erklärte sie. Die Begegnung stehe im Vordergrund.

Mit dem Geld, das Walter Mertens, Christel Plenter, Renate Praß und Dr. Peter Kreysing vom Aktionskreis Joao Pessoa jetzt an Marga Lütkecosmann und Klaus Bratengeyer von der Flüchtlingshilfe übergaben, dürfte einem schönen Fest der Begegnung nicht mehr viel im Wege stehen.

Im Weg steht bei Peter Kreysing allerdings noch immer eine Kiste voller italienischer, französischer und niederländischer Münzen, die nicht in Euro eingetauscht werden konnten. Jetzt sind Ideen gefragt, was damit geschehen könnte . . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4830250?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nähe zum Sport bleibt im Dunkeln
Im Zuge des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs an zwei Kindern wird auch die Nähe des Beschuldigten zum Sport diskutiert. Hier eine Beispielszene eines A-Jugendspiels aus Karlsruhe.
Nachrichten-Ticker