St.-Antoni-Bruderschaft
Schmucke Geranien für den historischen Ortskern

Nottuln -

Im Nottulner Ortskern blüht es wieder rot und weiß. Die St.-Antoni-Bruderschaft hat für Geranienschmuck gesorgt.

Sonntag, 14.05.2017, 15:05 Uhr

 Am Wochenende befestigten die Antonibrüder mit Bruderschaftsdirektor Michael Sendes (5.v.r) und König Laurenz Rumphorst senior (4.v.r.) an der Spitze insgesamt 60 Blumenkästen rund um das Rathaus.
 Am Wochenende befestigten die Antonibrüder mit Bruderschaftsdirektor Michael Sendes (5.v.r) und König Laurenz Rumphorst senior (4.v.r.) an der Spitze insgesamt 60 Blumenkästen rund um das Rathaus. Foto: Helmut Brandes

Seit über 25 Jahren verschönert die St.-Antoni-Bruderschaft Nottuln gemeinsam mit der Gemeinde Nottuln den Ortskern mit Blumenkästen voller Geranien. Eine nachhaltige Maßnahme, schließlich hält dieser Blumenschmuck einen ganzen Sommer.

Am Wochenende befestigten die Antonibrüder mit Bruderschaftsdirektor Michael Sendes und König Laurenz Rumphorst senior an der Spitze insgesamt 60 Blumenkästen rund um das Rathaus. Gärtner Josef Neuhaus hatte diese zuvor bepflanzt, Franz Humberg transportierte sie anschließend ins Dorf.

„Die Resonanz aus der Bevölkerung ist sehr positiv“, berichtete Michael Sendes, „besonders bei Veranstaltungen und Hochzeiten freuen sich Menschen über diesen schönen Blumenschmuck.“ Auch die Marktbesucher in Nottuln wissen dieses schöne Ambiente zu schätzen.

Die Kosten trägt übrigens die Bruderschaft, die Gemeinde übernimmt die Pflege. Natürlich profitiert auch die St.-Antoni-Bruderschaft selbst. In der Zeit vom 10. bis 12. Juni feiert sie ihr Schützenfest. Wenn dann der neue Antoni-Schützenkönig im Dorf begrüßt wird, unterstützt die Blumenpracht den feierlichen Rahmen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4833214?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Nachrichten-Ticker