25 Jahre Städtepartnerschaft
„Eine Herzensangelegenheit“

Chodziez -

Die Partnerschaft zwischen Nottuln und Chodziez bewegt die Menschen. Wie sehr, wurde bei der Komiteesitzung deutlich.

Dienstag, 06.06.2017, 20:06 Uhr

Blick auf die Teilnehmer der gemeinsamen Komiteesitzung. 
Blick auf die Teilnehmer der gemeinsamen Komiteesitzung.  Foto: Stefan Volpert

Unter der Leitung von Beata Roguszka und Robert Hülsbusch fand am Sonntagnachmittag in der Grundschule Nr. 1 die gemeinsame Sitzung der beiden Partnerschaftskomitees statt.

Jürgen Hilgers-Silberberg und Martha Krukenberg sprachen von ihren ersten Besuchen in den 1990er-Jahren in Chodziez und den entstandenen Freundschaften. Pawel Idczak (32) erlebte die Partnerschaft schon als kleines Kind, freute sich damals über die Besuche aus Nottuln und liebte die Reisen in die Baumberge-Gemeinde. Heute engagiert er sich als 2. Vorsitzender des Komitees für Partnerschaft in Nottuln. Seine Hoffnung: „Was ich damals erlebte, erlebt nun auch mein kleiner Sohn Igor. Vielleicht wird er sich auch mal, wenn er groß ist, für die Partnerschaft engagieren. Das ist dann die dritte Generation.“

Josef Lütkecosmann erinnerte an den im November 2016 verstorbenen Nottulner Bürgermeister Bernd Mensing: „Die Partnerschaft zwischen Chodziez und Nottuln war für Bernd Mensing – politisch und privat – eine Herzensangelegenheit!“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4909249?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F164%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker